Rückblick 1. Friendlympics

Um es vorweg zu nehmen:
Das erstmalig ausgetragene Event der Handballvereine aus Bargau und Bettringen war ein voller Erfolg und hat unmittelbar nach dem Ende ein entsprechendes Echo hervorgerufen.

Tenor: Wiederholung wird gewünscht !

Es war die Idee und das Projekt von Lennart Schneider, der seit Herbst seine FSJ-Stelle bei der SG Bettringen ausübt, die beiden Handballvereine aus Bargau und Bettringen auf spielerische Weise noch näher zu bringen. Von der F-Jugend bis hinauf zu den Aktiven waren knapp 100 Spielerinnen und Spieler der Einladung gefolgt, um sich gemeinsam bei unterschiedlichen Herausforderungen zu messen.
So waren ab 10 Uhr für die Handballjugend mehrere Geschicklichkeits-parcours aufgebaut, die bewältigt werden mussten.
Und während sich die Kinder und Jugendlichen (jeweils in vier Gruppen von F bis D-Jugend sowie C bis A-Jugend) in der Uhlandhalle austobten, erhielten die Aktiven die Möglichkeit, vorgegebene Handballlieder einzustudieren und anschließend vor den Kindern sowie einer prominenten Jury vorzutragen. Auch hier wurden bunt gemischt vier Gruppen zusammengestellt, so dass nach dem gemeinsamen Mittagessen die Gruppen der Aktiven und der Kinder zusammengefügt werden konnten.
Denn: ab 13.00 Uhr standen die Handballspiele auf dem Programm.
Bei der Spieldauer von 30 Minuten standen sich während der ersten zehn Minuten zunächst F – D-Jugend der Gruppen 1 und 2 gegenüber,
das Ergebnis wurde anschließend von der C – A-Jugend der Gruppen 1 und 2 in den darauf folgenden zehn Minuten übernommen, ehe im letzten Spielabschnitt (ebenfalls zehn Minuten) die Aktiven der beiden Gruppen um den Sieg kämpften.

Gleiches dann im zweiten Spiel, als sich die Gruppen 3 und 4 gegenüber-standen und ihren Sieger ermittelten. Direkt danach gab es das kleine Finale um Platz 3, gefolgt vom Endspiel, aus dem die Gruppe 2 nach spannendem Siebenmeterwerfen als Sieger hervorging.
Die Spiele waren geprägt von einem freundschaftlichen Miteinander, sowohl innerhalb der einzelnen Teams und Gruppen, als auch auf dem Feld. Höhepunkte waren diverse Auszeiten während der Partien, bei denen Jung und Alt die Köpfe zusammen steckten, sich gegenseitig motivierten und anfeuerten und letztlich mit einem Schlachtruf wieder auf das Feld zurückkehrten.
Bei der Siegerehrung wurden nochmals alle Gruppen vorgestellt und mit einem Verzehrgutschein belohnt, ehe es zum Abschluss nach draußen zum Gruppenfoto ging.

Ein herzliches Dankeschön an Lenni Schneider für die Idee und Umsetzung, an alle Eltern, Trainer und Betreuer sowie an alle Spielerinnen und Spieler der Jugend und dem Aktivenbereich, die trotz der Tatsache, dass sie tags zuvor bereits bei Punktspielen gefordert waren, sich auch am Sonntag nochmals aufrafften und mitwirkten.

Ein Punkt zum Saisonabschluß

Vor heimischen Publikum traten am Samstag den, 25.3.17 die JSG2B –weibl.Jgd.B gegen die Gäste des HSG Winzingen-Wißgoldingen an.

Eine sowohl in der Abwehr, als auch im Angriffsspiel durchweg absolut unter ihren Möglichkeiten spielende Mannschaft, lud zur Freude des HSG, diesen geradezu ein, von Anfang an die spielführende und bessere Mannschaft zu sein. Dies wurde mit einem Halbzeitstand von 11:15 bestraft.

Nach der Pause, konnte man „Gott sei Dank“ fortan einen Aufschwung der JSG erkennten. Von nun an gelang in der Abwehr eine deutlich bessere Gegenwehr. Auch das Angriffsspiel wurde etwas beweglicher und schneller. Bessere Absprachen führten nun dazu, dass die Mädels Tor um Tor die Versäumnisse der ersten 25 Minuten aufholten. Der erste Ausgleich gelang nun in der 37 Minute mit dem 18:18. Kurze Zeit später dann auch die erste Führung. Jedoch kämpften auch die Mädels des HSG unermüdlich weiter um den Sieg. Auch sie schafften wiederum den Ausgleich und kurz darauf auch die Führung. Nun lag es an den JSG Mädels den Anschluss in der zwischenzeitlich mitreisenden Partie nicht wieder zu verlieren. Sie mobilisierten nochmals all ihre Kräfte und wurden letztendlich noch mit einem Unentschieden (24:24) belohnt.

Es spielten: Lara(Tor), Dani (Tor), Maya, Emely, Linda, Eva, Leona, Emma, Lisa, Franzi, Larissa und Lena.
Dies war das letzte Spiel der Runde 2016/17.

Die Mädels bedanken sich bei all den Fans, die sie bei allen Spielen tatkräftig und lauthals unterstützt haben!

Friendlympics: Das etwas andere Sportfest

Friendlympics

Friendlympics am Sonntag in der Uhlandhalle

Ein besonderes Spektakel wird am Sonntag ab 10.00 Uhr in der Uhlandhalle geboten: Unter der Regie von Lennart Schneider (FSJ-ler bei der SG Bettringen) wird erstmalig ein vereinsübergreifendes Sportfest veranstaltet, zu dem alle Jugendspieler der JSG2B sowie die aktiven Spielerinnen und Spieler aus Bettringen und Bargau eingeladen sind. Neben koordinativen Übungen und der Bewältigung eines Spaß-Parcours gibt es zusätzlich einen musischen Wettkampf sowie am Nachmittag noch ein Handballturnier mit gemischten Teams. An diesem Tag soll nicht der sportliche Ehrgeiz im Mittelpunkt stehen, sondern vielmehr das Kennenlernen sowie der Faktor Spaß.

Folgender Ablauf ist geplant:
10:00 Uhr Begrüßung und Vorstellung der Wettkampfarten
10:10 Uhr Koordinative Übungen + Spaß-Parcours
11:30 Uhr Musischer Wettkampf
13:00 Uhr Turnier der gemischten Mannschaften
16:00 Uhr Siegerehrung

Der Eintritt ist frei und es wäre schön, wenn viele Interessierte des Handballsports den Weg in die Uhlandhalle finden würden, um bei entspannter Atmosphäre für eine gewisse Stimmung von den Rängen zu sorgen.

JSG2B: VR-Talentiade in der Feinhalle

Bei der Volksbanken Raiffeisenbanken-Talentiade können am kommenden Samstag die Mädchen des Jahrgangs 2006 und jünger zeigen, was in ihnen steckt.

Die Jugendspielgemeinschaft Bargau/ Bettringen richtet in Zusammenarbeit mit der Volksbank Schwäbisch Gmünd ein Sportfest mit fünf Mannschaften aus.
Dieses Sportevent findet diesen Samstag von 10.00 bis 14.00 Uhr in der Feinhalle in Bargau statt. Junge E-Jugend-Nachwuchssportlerinnen aus den Vereinen SG Lauterstein/ Treffelhausen/ Böhmenkirch, FA Göppingen, TSV Heiningen, TV Altenstadt, JSG Bargau/Bettringen des Handballbezirks Stauferland treffen an diesem Spieltag aufeinander und können zeigen, wie talentiert sie sind. Beim Spiel 6+1 über das reguläre Spielfeld stehen sich die Teams im Handball gegenüber. Zusätzlich istbei diversen Koordinationsübungen Geschicklichkeit im Allgemeinen und im Umgang mit dem Ball gefragt. Die VR-Talentiade geht nun ins 17. Jahr und ist eine Kooperation zwischen den Volks- und Raiffeisenbanken in Württemberg zusammen mit den Württembergischen Sportfachverbänden, u. a. Handball.

Für alle Teilnehmer sollen sich die Anstrengungen lohnen, denn zum Ende des Spielfestes warten diverse Geschenke auf die Kinder.

HANDBALL-Minis in Hüttlingen erfolgreich

Am vergangenen Sonntag reisten neun Handball-Minis zum Spielfest nach Hüttlingen. Dort feierten sie „süße“ Erfolge !

Neben den erfolgreich gewonnenen Turm- und Handballspielen konnten wir uns an einem Stand mit frischen leckeren Waffeln und an verschiedenen Spielstationen die Zeit vertreiben.

Besonders toll waren jene Stationen, an welchen der Ball auf ein kleines Trampolin (Rebounder) geworfen und direkt wieder aufgefangen werden musste. Außerdem gab es noch diverse Geschicklichkeitsstationen, an denen der Ball in unterschiedliche Behältnisse hineingeworfen werden musste. Und auch diese Stationen wurden von unseren Minis allesamt erfolgreich gemeistert.

Hervorzuheben ist noch, dass die Mädels bei den „Hahnenkämpfen“ auf dem Schwebebalken gegen die Jungs sehr gut bestehen konnten. Zum Lohn für all die Mühen wurden wir mit Goldmedaillen und einer großen Packung Gummibärchen belohnt. So konnten alle am frühen Nachmittag glücklich und müde die Heimreise antreten.

Herzlichen Dank auch an die mitgereisten Eltern, die uns super unterstützten und eine tolle Fangemeinde waren !!!

Männl. E-Jugend: 2. Platz in der Endabrechnung

Einen tollen Erfolg durften die Jungs der männlichen E-Jugend mit ihrem Trainergespann Diana Emele/Kai Svoboda am Sonntag in der Königsbronner Herwartsteinhalle feiern.

Dort fand der sechste und damit letzte Spieltag der Saison 2016/17 statt und nach einem Unentschieden gegen Gastgeber Oberkochen/Königsbronn sowie einem deutlichen Sieg über den TSB Gmünd belegte die Mannschaft hinter der SG Hofen-Hüttlingen den zweiten Platz in der Endabrechnung. Über alle sechs Spieltage hinweg war es ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen mit der Hofener Mannschaft, die in der Breite letztlich doch etwas stärker aufgestellt war und auch im direkten Vergleich gegen die JSG2B die Nase immer vorne hatte. Und so ist dieser 2. Platz als großer Erfolg zu werten, da sich die JSG2B keinem anderen Team geschlagen geben musste. Auch, wenn es am Sonntag im ersten Vergleich gegen Oberkochen lange Zeit nicht gut aussah: Da man im Angriff reihenweise allerbeste Chancen teils kläglich vergab und auch drei Penalties nicht verwandelte, musste die JSG2B nach starkem Beginn dann permanent einem Rückstand hinterherlaufen. Um so größer war dann der Jubel, als man kurz vor Spielende den verdienten Ausgleich erzielte und sich letztlich mit einem leistungsgerechten 8:8 trennte. In der abschließenden Begegnung gegen den TSB Gmünd war zu Beginn auch noch etwas Sand im Getriebe, doch spätestens nach acht Minuten war man klar tonangebend und fuhr einen deutlichen 20:9 Erfolg ein.

Insgesamt war über die gesamte Saison hinweg eine permanente Leistungssteigerung aller Jungs erkennbar, was auch von den stets zahlreich mitgereisten Eltern erkannt und bestätigt wurde. So auch am Sonntag, als trotz allerbestem Ausflugswetter wieder zwanzig Eltern mit dabei waren und ihre Kinder sowie das gesamte Team lautstark unterstützten.

Hinten v. l. n. r.: Trainer Kai Svoboda, Hannes Zirker, Jonas Weiß, Leo Mayer, Henry Linder, Sascha Friedel, Hannes Eißmann, Trainerin Diana Emele
mittlere Reihe: Nico Haag, Joel Köck, Tim Stadelmaier, Kai Grüner, Sebastian Koscheluh,
vorne: Fabio Emele und Lenny Schwenk.
Nicht auf dem Bild sind Fabio und Elias Proksch, Fabrizio Jennes, Johannes Sattler und Eduard Bechthold