Spielfestbesuch mit Groß und Klein

Am Sonntag den 11.03.2018 machten wir uns mit rund 40 Kindern und jeder Menge Vorfreude auf den Weg nach Schorndorf, um dort ein gemeinsames Spielfest zu besuchen. Gemeinsam heißt, sowohl die Spielgruppe als auch die F-Jugend waren mit von der Partie.

Pünktlich um 10.30 Uhr ging das Spektakel los. An vielen verschiedenen Stationen konnten alle Ihre Kraft, Ausdauer und Geschicklichkeit unter Beweis stellen. So musste man z.B. auf dem Schwebebalken versuchen, den Gegner mit einem weichen Stab aus dem Gleichgewicht zu bringen. Sehr viel Spaß bereitete auch der anspruchsvolle Kletterparcours, der ebenfalls von allen erfolgreich bewältigt werden konnte. Natürlich spielten wir auch die bekannten Spiele wie Turmball und Handball, was in gemischten Mannschaften aus F-Jugendlichen und Minis eine besondere Herausforderung darstellte. Auch die mitgereisten Eltern, Großeltern und sonstigen Fans kamen auf Ihre Kosten und konnten einen kurzweiligen Spieltag verbringen.

Alles in allem hat es den teilnehmenden Kindern sehr gut gefallen und wir werden auch weiterhin gemeinsame Turnierbesuche in unser Jahresprogramm mit aufnehmen.

Männl. B-Jugend wird Vizemeister

Die männliche B-Jugend der JSG Bargau/Bettringen beendet die Runde in der Bezirksklasse 17/18 mit einem guten 2. Platz und 20:8 Punkten hinter FA Göppingen.

Der Start in die Runde begann recht holprig mit 6:6 Punkten aus den ersten Spielen und zumindest zwei unnötigen Niederlagen in Kuchen und Lauterstein. Dies bedachte der kurzfristig eingesprungene Trainer Andi Weber nicht nur mit Haare raufen, sondern auch mit einigen Wutausbrüchen und Sondertraining. Mit Hilfe des Neuzugangs Daniele Bruni-Clementelli, der die Abwehr wesentlich stabilisierte, und einer verbesserten Trainingseinstellung mancher Spieler konnte man alle folgenden Spiele gewinnen. Allerdings war schon vor der letzten Partie in Aalen klar, dass die mit nur drei Minuspunkten belasteten Göppinger in der Tabelle nicht mehr abzufangen sind.

Der 2. Platz war bereits sicher und so gingen die Spieler der JSG ohne Motivation und ohne entsprechende Einstellung in die Begegnung hinein und kassierten auch verdient die vierte Niederlage. Insgesamt kann die JSG mit der Runde ihrer männlichen B-Jugend aber zufrieden sein. Den Saisonabschluss verbringt die Mannschaft auf dem Franz-Keller-Haus mit Übernachtung und einem kleinen Grillfest.

Bei der Gelegenheit möchten sich das Trainerteam und die Mannschaft recht herzlich bei allen Eltern, Fahrern und Helfern bedanken.

Für die JSG aktiv waren: Fabian Seitzer (Tor), Chris und Luis Barthle, Daniele Bruni-Clementelli, Philipp Drescher, Leo Eckert, Jens Klopfer, Jonas Krieg, Noah Rothaupt, Marius Pfeifer, Dominik Stehle, sowie Jamal Mangold (Tor), Luca Siegloch und Manuel Menz.

Weibliche C-Jugend schlägt Meister

Zu einer ungewohnten Zeit, nämlich am Samstagmorgen um 9.30 Uhr, bestritt die wJC die Nachholpartie gegen den Tabellenführer und designierten Bezirksmeister Schnaitheim. Mit einer überragenden Leistung in der Abwehr bezwang die JSG2B die Gäste am Ende mit 21:11 !

Es war die letzte Begegnung für das Team um die Trainer Nico Krauß, Bianca Feil und Franziska Krieg und um die theoretischen Chancen auf die Meisterschaft als aktuell Tabellenzweiter zu wahren, musste gegen die TSG unbedingt ein Sieg her.
Was dann über knapp 50 Minuten folgte, war eine eindrucksvolle Demonstration und Dominanz im Spitzenspiel der Liga. Basierend auf einer überragenden Abwehrleistung stemmte man sich den körperlich teilweise überlegenen Gegnern mit aller Macht entgegen und kämpfte bis zum Umfallen.
Schon zur Pause lag die JSG2B beim 11:8 mit drei Toren in Führung und nach dem Seitenwechsel machte die Mannschaft die kleine Sensation dann vollends perfekt.
Spitzenreiter Schnaitheim kam nur noch selten zum Abschluss und was letztlich noch auf‘s Tor kam, wurde zur sicheren Beute von Mailin. Ganze drei Treffer konnten die Gäste in Hälfte zwei bis zum Zwischenstand von 15:11 in der 32. Minute noch erzielen, die JSG2B hingegen deren zehn. Am Ende kannte die Freude über den deutlichen 21:11 Erfolg vor der stattlichen Fankulisse dann keine Grenzen und nun gilt es abzuwarten, ob Schnaitheim in seiner letzten Begegnung gegen WiWiDo noch Federn lässt.
Es spielten: Lucy Linder (im Tor), Finnja und Mailin (im Tor) Fuchs, Caroline und Johanna Weixler, Johanna Franz, Hanna Beißwanger, Sara Wolkenstein, Melina Hagedorn, Melina Wamsler, Laura Emele, Eva Hettler, Elli Struzyna

Männliche E-Jugend wird Meister

Die Handballer der männlichen E-Jugend der JSG Bargau-Bettringen sicherten sich am Sonntag beim letzten Spieltag in Heiningen souverän die Meisterschaft in der Staffel 1. An sechs einzelnen Spieltagen blieben sie in jeweils zwei Partien ungeschlagen, mussten insgesamt nur ein Unentschieden hinnehmen und holten sich auch bei den zu absolvierenden Koordinationsübungen stets hohe Punktwerte.
Für die Jungs der JSG2B sollte der letzte Spieltag in Heiningen gleichzeitig der Höhepunkt einer überaus erfolgreichen Saison werden. Und so stellte das Trainerteam die Mannschaft bereits im Vorfeld darauf ein, dass mit einer hohen Punktzahl bei den Koordinationsübungen sowie zwei Erfolgen über FA Göppingen und die SG Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch die Meisterschaft vollends perfekt gemacht werden kann.
Etwas kontraproduktiv zeigte sich hier der Handballbezirk Stauferland, der eine Woche zuvor bekanntgab, keine offizielle Meisterehrung oder Wimpelübergabe vorzunehmen. Und so ließen es sich die Trainer der JSG2B nicht nehmen, kurzfristig für die Kinder noch Medaillen, Handgelenks-Schweißbänder sowie Meisterschaftsshirts zu organisieren. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle der Firma „Häberle Logistik GmbH“, die sich spontan bereit erklärte, einen Großteil der Kosten für die Shirts zu übernehmen !
Und so reiste die Mannschaft am Sonntag mit allen Eltern, Geschwistern und teilweise auch Großeltern nach Heiningen, um das Team lautstark zu unterstützen. Zusätzlich mit an Bord waren Fabio P. und Fabio E. aus der männlichen D-Jugend, die extra ihre Trommeln eingepackt hatten und für eine grandiose Stimmung auf den Rängen sorgten. Diese wurde noch durch die Leistung der Mannschaft angeheizt, die an diesem Tag wohl ihre beiden besten Spiele ablieferte und die Gegner sowohl toremäßig als auch technisch in Grund und Boden spielte. Alle Zuschauer und selbst die gegnerischen Teams erkannten die Überlegenheit neidlos an und gratulierten danach zur verdienten Meisterschaft.
Im Anschluss an die letzte Partie des Spieltages zogen sich die Spieler der JSG2B zusammen mit ihren Trainern und den mitgereisten Fans in eine Ecke der Heininger Voralbhalle zurück und es blieb zwei Handballeltern vorbehalten, den Kindern offiziell zur Meisterschaft zu gratulieren, die Medaillen und Meistershirts zu überreichen und eine Runde Kindersekt auszuschenken.
Da es seitens des Bezirks Stauferland keine gesonderte Ehrung gab, haben es die Verantwortlichen der JSG2B kurzfristig ermöglicht, dass am kommenden Samstag beim FAN-Tag der SG Bettringen die Kinder zusammen mit den Aktiven der SGB zum Spitzenspiel der Herren 1 gegen Hofen-Hüttlingen einlaufen dürfen und dort vor sicherlich großer Kulisse nochmals vereinsintern für die Meisterschaft geehrt werden.
Für die JSG2B waren im Einsatz: Jonas Weiß, Benjamin Süß, Philipp Seibold, Lenny Schwenk, Jannick Schneider, Johannes Sattler, Elias Proksch, Leo Mayer, Henry Linder, Loris Krieg, Sebastian Koscheluh, Joel Köck, Nico Haag, Friedrich Fischer, Fabio da Cruz-Martins, Fabian Bohm, Samuel Balaz sowie das Trainerteam Diana Emele, Kai Svoboda, Laura Emele und Dominik Stehle

Weibliche C-Jugend zurück in der Spur

Nach der Auswärtsniederlage in Brenz galt es für die weibliche C-Jugend am letzten Wochenende wieder zurück in die Erfolgsspur zu finden. Vor heimischer Kulisse bat man die HSG WinzWiDonz zum Derby.

Die JSG2B konnte auf den kompletten Kader zurückgreifen und machte von diesem auch Gebrauch. Über die gesamte Spielzeit wurde viel gewechselt und ständig neue Formationen, auch mit Hinblick auf die neue Saison, getestet. Trotz der Rotation fand die JSG2B gut in die Partie hinein und konnte sich nach knapp zehn Spielminuten mit 5:2 absetzen. Während man in der Folge im Angriff nicht wie gewohnt zu regelmäßigen Torerfolgen kam, dominierte die eigene Abwehrreihe das Geschehen. So ließ man in den ersten 25 Minuten gerade einmal fünf Treffer zu und konnte mit einer 9:5 Führung die Seiten wechseln.

Nach der Pause zog die JSG2B dann das Tempo spürbar an und konnte sich zehn Minuten vor dem Ende ein Polster zum 18:12 sichern. In der Folge ließ die Mannschaft dann die Zügel etwas schleifen, weshalb die Gäste fünf Minuten vor dem Ende nochmals auf zwei Tore herankamen. Doch es gelang, den berühmten „Schalter“ nochmals umzulegen und das Spiel letztendlich souverän mit 21:17 für sich zu entscheiden.

Es spielten: Lucy Linder (im Tor), Finnja und Mailin Fuchs, Caroline und Johanna Weixler, Johanna Franz, Hanna Beißwanger, Sara Wolkenstein, Melina Hagedorn, Melina Wamsler, Laura Emele, Eva Hettler, Elli Struzyna

Kategorien wjc