Rückblick Turnier Hofen

Am vergangenen Samstag traten die weibliche und männliche D-Jugend der JSG2B beim „Franz-Balle-Gedächtnisturnier“ auf dem Kappelberg in Hofen an.

Bereits um 9.00 Uhr begab man sich auf die Reise, da um 10 Uhr die ersten Partien anstanden.
Dabei pflügte die männliche D-Jugend souverän durch die erste Gruppenphase, bezwang Schwäbisch Hall, Laupheim, AA-Wasseralfingen und Winterbach-Weiler souverän und ging als Gruppenerster in die Zwischenrunde. Dort traf man auf die später Viertplatzierte LTB (Lauterstein….), der man sich nach großem Kampf knapp mit 10:9 geschlagen geben musste. Die vier Verlierer dieser Zwischenrunde traten dann über Kreuz nochmals gegeneinander an, um sich für die Platzierungs-spiele zu qualifizieren. Hier traf die JSG2B auf die HSG Fürth 2 und nach einem wahren Kraftakt konnten sich die Jungs knapp durchsetzen und fieberten dem letzten Spiel um Platz 5 entgegen.

Mit inzwischen sechs Partien in den Knochen traf man gegen 17 Uhr auf die HSG Fürth 1. Trotz körperlicher Unterlegenheit führte die JSG2B beim Seitenwechsel noch mit zwei Toren, doch im zweiten Durchgang wollte einfach nichts mehr zusammenlaufen. So blieb es am Ende – nach nur zwei Niederlagen in sieben Begegnungen – beim undankbaren 6. Platz. Allerdings muss betont werden, dass speziell dieses Turnier mit insgesamt 13 Mannschaften leistungsmäßig wirklich erstklassig besetzt war.

Lediglich vier Begegnungen musste die weibliche D-Jugend absolvieren. Und nach dem Turniersieg in Steinheim vor zwei Wochen waren die Erwartungen der Mannschaft dieses Mal recht hoch. Und schon der erste Auftritt gegen FA Göppingen, den man mit 10:2 für sich entschied, war sehr vielversprechend. Dann jedoch, im zweiten Spiel gegen AA-Wasseralfingen, fiel sehr früh eine Schlüsselspielerin der JSG2B aus und ab diesem Moment wurde es auf dem Feld vogelwild. Weder in der Abwehr noch im Angriff fand man die eigene Linie und kassierte vollkommen zurecht eine 10:5 Niederlage. Ärgerlich, da eigentlich unnötig.

Das dritte Match gegen Gastgeber Hofen musste um 12.40 Uhr wegen eines heftigen Gewitters mit sintflutartigem Regen nach wenige Minuten unterbrochen werden. Beim Stande von 0:0 wurde das Match eine halbe Stunde später in der Halle fortgesetzt und hier zeigte die Mannschaft wieder, was in ihr steckt. Mit 9:3 behielt man die Oberhand und musste nun warten, ob das Turnier fortgesetzt würde. Eine Stunde später ging es dann im Freien wieder weiter und in der letzten Begegnung stand man Schwäbisch Hall gegenüber. Der Gegner, ohnehin nur mit sieben Spielern angereist, entpuppte sich als das schwächste Team der Gruppe und als auf Haller Seite eine Spielerin verletzt vom Feld musste, nahm auch die JSG2B eine eigene Spielerin heraus.

Am Ende gab es einen verdienten Sieg und der 2. Platz war unter Dach und Fach. Neben einer Urkunde und einer Süßi-Box durfte die Mannschaft erneut einen Pokal mit nach Hause nehmen.

Rückblick Turnier Steinheim

Auch in diesem Jahr organisierte die Jugendspielgemeinschaft Bargau-Bettringen ein gemeinsames Turnier mit Übernachtungsmöglichkeit für alle Jugendmannschaften. Ziel war Ende Juni der Sandstumpen-Cup des TV Steinheim. Diese Gelegenheit wurde von insgesamt neun Teams der JSG2B genutzt und alle Mannschaften hatten sich für dieses Turnier einiges vorgenommen.

Turniersieg 1: Weibliche A-Jugend

Zwar startete man noch etwas holprig in die erste Partie, dennoch konnte am Ende ein klarer Sieg gegen Gastgeber Steinheim erzielt werden. Schnell wurde jedoch klar, dass es sich hier um den vermeintlich leichtesten Gegner handelte und eine deutliche Leistungssteigerung im weiteren Turnierverlauf her musste.

So war es dann auch schon in der zweiten Begegnung, als die JSG2B gegen die HSG Lonsee/ Amstetten zur Halbzeit noch zurück lag, ehe im zweiten Durchgang durch eine verbesserte Abwehrleistung und sicheren Aktionen im Angriff das Blatt noch gewendet und der zweite Sieg eingefahren wurde.

Mit der HSG Oberkochen-Königsbronn wartete im dritten Spiel eine bekannte Mannschaft auf die JSG-Mädels. Hochmotiviert startete man in das Match, welches sich zu Beginn sehr ausgeglichen gestaltete. Als dann das Tempo von Seiten der JSG nochmals erhöht wurde, konnten die Spielerinnen aus Oberkochen-Königsbronn nicht mehr mithalten.

Die Entscheidung um den Turniersieg sollte im letzten Spiel gegen den bis dato ebenfalls ungeschlagenen HSC Schmiden/Oeffingen fallen. In einer spannenden Partie konnte sich der Gegner bis zur Mitte der zweiten Halbzeit mit zwei Toren absetzen. Nach einem gehaltenen 7-Meter wurden nochmals die letzten Kräfte freigesetzt, die Angriffsreihen agierten deutlich effektiver und erzielten sehenswerte Treffer. Hinten ließ die JSG2B fast nichts mehr zu und am Ende behielt man auch hier die Oberhand, was gleichzeitig den Turniersieg bedeutete.

Die Freude darüber war entsprechend groß und wurde ausgiebig gefeiert. Nach einer kurzen Nacht machte man sich am Sonntagmorgen müde, aber sehr zufrieden wieder auf die Heimweg.

Ein großes Dankeschön an die Verantwortlichen der JSG für die tolle Organisation.

Es spielten: Emely Baars, Emma Brandstetter, Emma Riek, Eva Kleile, Franziska Beißwanger, Larissa Geil, Lena Klopfer, Lena Stadelmaier, Linda Barthle, Maya Hartmann und Teresa Friedel

Turniersieg 2: Weibliche D-Jugend

Ebenso souverän wie die weibl. A-Jugend sicherte sich auch die weibl. D-Jugend den Turniersieg. Die erste Partie gegen Lonsee-Amstetten war überhaupt der erste Gradmesser der neu zusammen-gestellten Mannschaft. Der Gegner (fairerweise muss erwähnt werden, dass die HSG mit mehreren E-Jugendlichen angetreten war) wurde vom Start weg beherrscht und am Ende gab es einen klaren 10:4 Erfolg für die JSG2B.

Etwas enger wurde es dann beim zweiten Auftritt, als man Oberkochen-Königsbronn gegenüberstand. Aber auch hier wusste das Team zu überzeugen und basierend auf einer starken Leistung von Torfrau Sammy wurde auch dieses Match mit 7:5 gewonnen.
Nach einer kurzen Verschnaufpause stand dann sogleich das letzte Spiel gegen Gastgeber Steinheim auf dem Programm. Und obwohl man sich nur kurz erholen konnte und Tiana und Andrea im zweiten Durchgang mit leichten Blessuren das Feld verlassen mussten, gelang hier mit 10:2 ein weiterer klarer Sieg. Und so war die Freude bei der Siegerehrung über den Pokal, Eis und Süßi-Box riesengroß.

Es spielten: Samantha Riffert (Tor); Andrea Pantleon, Jana Dammenmiller, Svea Krapf, Celine Seitzer, Nicola Somotecan, Emilia Wamsler, Hanna Nuding, Sina Raaf, Lara Wolf, Tiana Kubiza, Lisa König

Turniersieg 3: Männliche D-Jugend

Die wahrscheinlich größte Überraschung lieferte die männl. D-Jugend ab. Deutlich ersatzgeschwächt und mit insgesamt nur neun Spielern angetreten gab es gleich zum Auftakt eine böse Überraschung: Gegen die SG Hofen-Hüttlingen sah das Team kein Land, agierte in Abwehr und Angriff viel zu zaghaft und kassierte eine gleichermaßen empfindliche wie deutliche Niederlage.
Wiedergutmachung wurde dann im zweiten Spiel gegen Steinheim betrieben: Hier gab es zeitweise kein Halten mehr, die Jungs wirkten wie ausgewechselt und spielten den TV regelrecht an die Wand. Das Endergebnis lautete schließlich 22:0 !!!
Ausgeglichener war dann der Verlauf der letzten Partie gegen Schnaitheim. Zwar konnte an die Galavorstellung vom Spiel nicht mehr angeknüpft werden, am Ende behielt man aber dennoch knapp die Oberhand. Als es dann zur Siegerehrung ging, gab es dann DIE Überraschung: Hofen hatte gegen Schnaitheim verloren und somit waren drei Teams punktgleich, den Ausschlag zu Gunsten der JSG2B gab am Ende das überragende Torverhältnis durch den 22:0 Erfolg über Steinheim.

Es spielten: Fabio Emele (Tor); Sascha Friedel, Sebastian Koschelu, Fabio Proksch, Lenny Schwenk, Tim Stadelmaier, Leo Mayer, Jonas Weiß, Hannes Zirker

Weitere Platzierungen

Auch die übrigen Teams schlugen sich in Steinheim sehr beachtlich. So landete die männl. C-Jugend auf dem 2. Platz, die weibl. B-Jugend (mit Unterstützung mehrerer Spielerinnen der C-Jugend) wurde 4., die weibliche C-Jugend holte sich den 5. Platz und die männliche E-Jugend landete auf Platz 2.

„Aus“ für mJA in Ulm

Die männliche A-Jugend der JSG2B wurde am Samstag in der 5. Qualirunde zur Württembergliga unsanft ausgebremst. Niederlagen gegen die SG untere Fils und gegen Weinstadt beendeten alle Hoffnungen.

Es hat nicht sollen sein ! Am letzten Samstag trat die männliche A-Jugend in der „ratiopharm-Sporthalle“ in Ulm-Söflingen zur alles entscheidenden Qualirunde um den Aufstieg in die Württembergliga an.
Doch schon in der ersten Partie gegen die SG Untere Fils blieb man unter seinen Möglichkeiten, kassierte selbst in numerischer Überzahl unnötige Treffer und musste so permanent einem Rückstand hinterherlaufen. Am Ende zog man hier mit 16:13 den Kürzeren.
Damit war der Traum von der Württembergliga schon vorzeitig beendet und das abschließende Spiel gegen Weinstadt nahm einen ähnlichen Verlauf wie die erste Begegnung. Bis zum 3:5 in der 10. Minute blieb man noch auf Schlagdistanz, beim 5:8 in der 20. Minute war die Messe dann praktisch gelesen. Die JSG ergab sich in ihr Schicksal und Weinstadt hatte keine Mühe, bis zum Endstand von 7:13 davonzuziehen.

Es spielten: Simon Stütz (Tor); Julian Weinhold, Chris u. Luis Barthle, Jonas Krieg, Leonard Eckert, Jens Klopfer, Florian Krazer,
Daniele Bruni Clementelli, Lukas Birnbaum, Dominik Stehle,
Maximilian Rieg, Timo Derst

Männliche E-Jugend: Ein Tor entscheidet

Am Sonntag fand ein Vorbereitungsturnier auf dem Sportplatz in Steinheim statt. Die männliche E-Jugend ging mit fünf weiteren Mannschaften an den Start. Das erste Spiel konnte klar gewonnen werden. Dar zweite Gegner bereitete schon mehr Schwierigkeiten. Abwehr- und Zuordnungsprobleme konnten hier erst in den letztenn 5 Minuten abgestellt werden und durch einen guten Schlussspurt wurde das Spiel knapp mit einem Tor gewonnen. Die folgende Begegnung war dann wieder eine klare Angelegenheit zu Gunsten der JSG.

Siegessicher traten die Spieler dann auch das vierte Spiel an. Hier konnte nie an die vorhergehende Leistung angeknüpft werden und das Spiel wurde mit 1:2! Verloren. In der letzten Rundenpartie wurde wieder ein überlegener Sieg eingefahren. Nachdem man jedoch gegen den direkten Konkurrenten um den Gruppensieg die schlechteste Leistung absolvierte, kam die Mannschaft endgültig über einen zweiten Platz nicht hinaus.

Am Ball für die JSG2B: Niklas Willbold, Joel Köck, Lars Wamsler, Jona Swoboda, Noel Aktas, Elias Proksch, Ben Krätzer, Ben Zimmermann, Cedric Ratgeber und Niklas Dammenmiller zur Unterstützung.

Rückblick VR-Talentiade Bezirksentscheid 2018

Zum Bezirksentscheid 2018 durften sowohl Mädchen als auch Jungs des Jahrgangs 2007 gemeldet werden. Da die in Frage kommenden Mädchen der JSG allesamt keine Zeit hatten, trat man mit fünf Talenten des Jahrgangs 2007 und zwei Talenten des Jahrgangs 2008 zum Ausrichter nach Aalen/Wasseralfingen. Der Jahrgang 2008 durfte aufgrund der mangelnden Gesamtteilnehmerzahl nachgemeldet werden, wurde bei der eigentlichen Sichtung jedoch nicht berücksichtigt. Für unsere Jungs eine gute Gelegenheit, in diesen Modus schon einmal hineinzuschnuppern, um zu wissen, was im nächsten Jahr auf sie zukommt.

Zuerst mussten von allen Teilnehmern Koordinationsübungen absolviert werden. Zum Entsetzen der Jungs und auch der Trainer gab es in diesem Jahr viele neue Übungen, die unseren Jungs nicht bekannt waren und in der Vorbereitung auf diesen Tag auch nicht geübt werden konnten. In der Kürze der Zeit war ein Üben vor dem eigentlichen Start auch nicht möglich. Durch diese Situation ein wenig verunsichert und mit dem eigenen Erwartungsdruck belastet, wurden die Übungen sehr nervös und aufgeregt absolviert. Dies führte dazu, dass die Jungs teilweise weit hinter den eigenen Erwartungen zurückblieben und die Höchstpunktzahl der Übung nicht immer erreicht werden konnte – für die Jungs ein völlig neues und unbekanntes Gefühl !

Anhand der Leistungen aus dem Koordinationsbereich wurden im Anschluss die Teams für das 4+1 Handballspiel zusammengestellt. Während der Spiele wurden den Jungs zu den erzielten Punkten aus den Koordinationsstationen von zwei unabhängigen Sichtern des Bezirks weitere Punkte vergeben.

Die ersten zehn Talente mit den meisten Punkten dürfen nun den Bezirk Stauferland beim Endentscheid der VR-Talentiade am 3. Oktober 2018 vertreten – der Ort ist des Endentscheids ist noch nicht bekannt.

Erfreulich, dass aus Reihen der JSG2B Nico Haag ein Vertreter des Bezirks Stauferland sein wird. Herzlichen Glückwunsch Nico und viel Glück beim Endentscheid.

Auch allen anderen Jungs haben sich gut positioniert. So erreichte z.B. Sebastian Koscheluh mit seinem Platz 12 noch einen Nachrückerplatz und wird sich auf Abruf bereit halten, sofern es zu Absagen oder Rückziehern nominierter Spieler kommt.