Männliche D-Jugend zittert bis zum Schluss

Am Samstag startete der 13. FAN-Tag in der Uhlandhalle mit dem Spiel der männlichen D-Jugend gegen Altenstadt.

Beim Hinspiel in Altenstadt vor vier Wochen konnte man zwar beide Punkte aus der Michelberghalle entführen, ohne jedoch spielerisch zu überzeugen. Und so hatte man sich für Rückspiel einiges vorgenommen. Zwei krankheitsbedingte Absagen am Morgen forderten auch dieses Mal wieder die Flexibilität der Trainer und machten eine kurzfristige Mannschaftsumstellung erforderlich.

In der ersten Halbzeit konnte sich keine Mannschaft deutlich absetzen und so ging es mit 8:8 in die Pause.
Die Halbzeitansprache zeigte Wirkung. So konnte man sich innerhalb von acht Minuten nach Wiederbeginn mit vier Toren absetzen. Der Knoten schien geplatzt zu sein. Fehlabgaben, das Auslassen von glasklaren Torchancen und Unaufmerksamkeiten in der Abwehr ließen den TVA jedoch wieder näher kommen. Als ein schon gehaltener Ball dem JSG-Torhüter über die Fingerspitzen ins Tor rutschte, betrug der Abstand nur noch ein Tor. Dieser Vorsprung konnte zum Glück bis zum Schlusspfiff gehalten werden.

Es spielten: Fabio Emele, Nico Haag, Fabrizio Jennes, Sebastian Koscheluh, Leo Mayer, Elias Proksch, Fabio Proksch, Jannick Schneider, Lenny Schwenk, Tim Stadelmaier, Jonas Weiß, Hannes Zirker

Männl. E-Jugend mit ausgeglichenem Spieltag

Der zweite Saisonspieltag fand am Samstagmorgen in Nenningen statt. Zuerst mussten drei Ballspielstationen absolviert werden. Hierbei konnten viele Punkte gesammelt werden.

Das erste Handballspiel fand gegen die SG LTB statt. Anfangs war die Zuordnung zum Gegner noch sehr gut und auch die Chancenauswertung war mehr als zufriedenstellend. Nach und nach ließen die Konzentration und Ballsicherheit aber zu wünschen übrig. So ging das Spiel hin und her, bis es am Ende 11:8 für LTB stand. Auch nach der Torschützenmultiplikationsrechnung stand die JSG Bargau/Bettringen mit 55:32 als Verlierer fest.

Zum zweiten Spiel trat man gegen Hofen-Hüttlingen an. Durch Umstellungen im Abwehrverhalten wurden hier nur wenige Torchancen zugelassen.

Leider war wieder die eigene Trefferquote sehr gering und das Spiel endete 8:8. Und auch die Torschützenmultiplikation ein Unentschieden. Nachdem die Mannschaft das mitgereiste Geburtstagskind noch hoch leben ließ und jeder seinen Heißhunger mit Gummizeugs getilgt hatte, ging es ab ins Wochenende.

Weibl. C-Jugend mit nächstem Heimsieg

Am vergangenen Sonntag traf die wJC in der Uhlandhalle auf die bis dato ungeschlagene TSG Schnaitheim. Bis auf Magdalena Dolderer stand der komplette Kader zur Verfügung.

Dementsprechend positiv gestimmt gingen Trainerteam und Spielerinnen das schwere Heimspiel an.
Zu Beginn entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, bei dem die Führung zwischen beiden Mannschaften immer wieder hin und her wechselte. Zum Ende der ersten Halbzeit schaffte es dann die JSG2B, sich erstmals leicht abzusetzen und mit einem Dreitorevorsprung (10:7) die Seiten zu wechseln.

Wie schon in der Vorwoche zeigte die JSG2B im zweiten Abschnitt ihr wahres Gesicht. In der Abwehr stellte man in Kooperation mit der starken Torhüterin die TSG Schnaitheim vor große Probleme. Ein ums andere Mal konnte man einfache Ballgewinne forcieren und diese über schnelles Umschaltspiel direkt erfolgreich verwerten. Zehn Minuten vor Spielende war die JSG2B auf 16:10 enteilt und konnte in den letzten Minuten nochmals Kräfte schonen. In dieser Phase überzeugten alle Spielerinnen gleichermaßen. Trotz vieler personeller Wechsel gab es keinen spielerischen Einbruch, vielmehr gelang es sogar, den Vorsprung bis zum Endstand von 20:13 noch leicht auszubauen. Das nächste Spiel der wJC findet am 27.10 um 15:15 auswärts gegen die HG Aalen/Wasseralfingen statt.

Für die JSG2B spielten: Lucy Linder (im Tor), Sarah Bothner, Melina Wengert, Melina Hagedorn, Alicia Grünauer, Enna Kulasevic, Mailin Fuchs, Ellie Struzyna, Maike Lingnau, Melina Wamsler, Finnja Fuchs

Männl. D-Jugend verliert in Heiningen

Die mitgereisten Anhänger unserer männl. D-Jugend sahen leider nicht das erhoffte leichte und lockere Handballspiel unserer Jungs. Von Anfang an waren alle verkrampft und spielten ohne die notwendige Courage. Beim Stande von 11:9 wechselte man die Seiten. Obwohl es Heiningen schaffte, sogar auf fünf Tore davonzuziehen, konnte man sich dank einer Umstellung im Angriff wieder ein wenig herankämpfen. Jedoch war der Zweitorevorsprung von Heiningen nie in Gefahr, da unseren Spielern gegen Ende die Kräfte ausgingen (die einen waren morgens im Bezirksfördertraining und die anderen hatten bereits ein Fußballspiel in den Knochen). Mit etwas mehr Konzentration im ersten Durchgang wäre sicherlich mehr drin gewesen – denn die zweite Halbzeit endete untentschieden. Zwar ist man traurig, aber der bis zum Ende gezeigte Kampfgeist lässt das Trainerteam positiv auf die nächsten Spiele blicken. Auf geht’s Jungs – weiter dran bleiben und nicht aufgeben.

Mit dabei waren: Hannes Eißmann, Fabio Emele, Sascha Friedel, Fabrizio Jennes, Sebastian Koscheluh, Henry Linder, Leo Mayer, Elias Proksch, Fabio Proksch, Jannick Schneider, Lenny Schwenk, Jonas Weiß, Tim Stadelmaier, Hannes Zirker

Weiblich B mit gemischten Gefühlen nach Unentschieden im 3. Spiel

Im dritten Saisonspiel zu Gast bei der HSG Winzingen-Wißgoldingen-Donzdorf trennten sich beide Mannschaften nach hartem Kampf mit 20:20 unentschieden.

Nach einer ersten Leistungssteigerung im zweiten Spiel wollten unsere Mädels von der JSG2B in der Lautertalhalle an den Aufwärtstrend anknüpfen. Allerdings war die Ausgangslage vor der Partie nicht gerade optimal mit Anna Stegmaier (Haarrisse im Sprunggelenkt) und Luisa Maier (Grippe) musste die JSG gleich auf 2 Spielerinnen komplett verzichten hinzu kam mit Laura Emele eine weitere Leistungsträgerin, die nur angeschlagen in die Partie gehen konnte.

Das Spiel war von Beginn an von einer gewissen Härte geprägt, anfängliche Schwierigkeiten in der Abwehr mit den groß gewachsenen Spielerinnen des Heimteams bekamen die Mädels immer besser in den Griff und verbesserten die Abwehr bis zur Halbzeitpause immer weiter, in der Offensive machte sowohl Antonia Maihöfer als auch Sophia Grohmann auf sich aufmerksam. Mit dem Spielstand von 10:11 ging es in die Kabine.

In der zweiten Hälfte machten beide Teams da weiter, wo sie aufgehört hatten. Während die Defensivarbeit gut war, unterstützt durch die stark agierende Johanna Franz, geriet der Spielfluss in der Offensive bei beiden Teams ins Stocken. Keine der beiden Mannschaften konnte sich je mehr als 2 Tore absetzten und so ging man mit einem ein Tore Rückstand in die letzten 5 Minuten. In diesen letzten Minuten konnte unsere weiblich B noch zwei Tore zur zwischenzeitlichen Führung erzielen, bevor sie dann nach Ablauf der regulären Spielzeit noch ein Gegentor durch einen direkten Freiwurf hinnehmen mussten.

Alles im Allem können die Mädels mit ihrer Leistung sehr zufrieden sein, Sie haben sich zu keiner Minute im Spiel hängen lassen und sich trotz teils sehr schroffer Spielweise der Heimmannschaft nicht aus der Ruhe bringen lassen. Jetzt gilt es die kommenden zwei Wochen effektiv zu nutzen, um gegen Hofen/Hüttlingen den nächsten Schritt in die richtige Richtung zu gehen.

Für die JSG2B spielten:
Johanna Franz (Tor), Sophia Grohmann, Antonia Maihöfer, Eva Hettler, Lorena Hackl, Sara Franziska Wolkenstein, Laura Emele, Maren Ortwein, Hanna Beißwanger, Lea Hann, Wiebke Von Abel und Leonie Gößele

 

Grundschulaktionstag 12.10.18 – Lauf dich frei! Ich spiel dich an

…so lautete das Motto des Grundschulaktionstages „Handball“ für die Klassenstufen 2, der vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport sowie dem Handballverband Baden-Württemberg initiiert wurde.
Am vergangenen Freitagvormittag wurden in der Uhlandschule Bettringen 37 Kinder und in der Scheuelbergschule Bargau 14 Kinder von jeweils fünf bzw. 4 Trainerinnen der JSG Bargau/Bettringen intensiv mit dem Handballsport vertraut gemacht, indem sie nach einer kurzen Erläuterung der Spielregeln spielerisch diverse Vorformen dieser Sportart kennenlernen durften. 
An fünf verschiedenen Stationen wurden die Kinder in den Bereichen Wurfkoordination, Sprungkraft, Werfen und Fangen, Zielwerfen und Prellen geschult. Natürlich durften die Kinder das neu Erlernte auch gleich im Wettkampfbetrieb anwenden.
Alle teilnehmenden Kinder absolvierten die gestellten Aufgaben erfolgreich und mit großer Begeisterung und durften am Ende aus den Händen der Trainerinnen das AOK-Spielabzeichen in Empfang nehmen.

Das Trainerteam in der Scheuelbergschule Bargau: Tamara Mayer, Melanie Eckert, Kerstin Swoboda, Birgit Schmid

Das Trainerteam in der Uhlandschule Bettringen: Melina Wamsler, Elke Wamsler, Diana Emele, Laura Emele, Steffi Kurz

Vielen Dank an alle Trainerinnen für ihren Einsatz und das tolle Engagement!

Erfolgreicher Start der weibl. C-Jugend

Die Vorzeichen für das erste Spiel in der Feinhalle gegen Hofen-Hüttlingen hätten durchaus besser sein können. Zwar stand bis auf Maxine Weber der komplette Kader zur Verfügung, doch konnten zwei Spielerinnen der Startformation wegen Krankheit und Verletzung noch nicht ihr volles Potential abrufen. Dennoch bissen alle Akteure auf die Zähne und nahmen sich gemeinsam der schweren Aufgabe an.

Die ersten Minuten der Partie waren geprägt von der Unsicherheit eines ersten Saisonspiels. Technische Fehler und mangelnde Absprache dominierten auf beiden Seiten und so stand auf der Anzeigetafel nach absolvierten zehn Minuten ein leistungsgerechtes 4:4. Die folgende Viertelstunde verlief dann aber ganz im Sinne der JSG2B. In der Abwehr fand man den nötigen Zugriff und die dahinter stehende Torhüterin konnte ein ums andere Mal glänzend parieren. Das Resultat war eine 10:5 Halbzeitführung.
Zum zweiten Durchgang schienen dann beide Teams in der neuen Saison angekommen zu sein. Die Angriffsreihen agierten flüssiger und so bekamen die Zuschauer über die Zwischenstände 12:8, 14:10 und 19:14 zehn Minuten vor dem Ende ein sehr abgeklärtes und strukturiertes Spiel der JSG2B geboten.

Während der letzten setzten die Gäste nochmals alles auf eine Karte und nahmen zwei JSG-Spielerinnen in kurze Deckung. Doch auch diese Maßnahme brachte die inzwischen souverän agierende JSG2B nicht mehr aus dem Konzept. So konnte nach Ablauf der Spielzeit ein verdienter 24:19 Heimsieg bejubelt werden.

Das nächste Spiel der wJC findet am 14.10 um 13:00 in der Uhlandhalle gegen die TSG Schnaitheim statt.

Für die JSG2B spielten: Lucy Linder (im Tor), Sarah Bothner, Melina Wengert, Melina Hagedorn, Alicia Grünauer, Enna Kulasevic, Mailin Fuchs, Ellie Struzyna, Maike Lingnau, Melina Wamsler, Finnja Fuchs, Magdalena Dolderer

HVW-Grundschulaktionstag

HVW-Grundschulaktionstag findet auch in der Scheuelbergschule Bargau, der Uhlandschule Bettringen und an der Laubenhartschule Bartholomä statt

Handballbegeisterung in der Grundschule: Unter dem Motto „Lauf Dich frei! Ich spiel Dich an!“ findet am Freitag, 12. Oktober 2018, von 9 bis 13 Uhr in rund 550 Schulen in ganz Baden-Württemberg zum neunten Mal der „Grundschulaktionstag“ statt. Bei diesem Projekt des Handballverbandes Württemberg (HVW), des Badischen Handball-Verbandes (BHV) und des Südbadischen Handballverbandes (SHV) legen ca. 30.000 Mädchen und Jungen der zweiten Klassen das AOK-Spielabzeichen ab. Auch in Bargau, Bettringen und Bartholomä beteiligen sich etwa 80 Zweitklässler, die von 12 Trainerinnen der Jugendspielgemeinschaft Bargau/Bettringen betreut werden.

„Am Grundschulaktionstag werden die Kinder in spielerischer Form an den Handballsport herangeführt“, erläutert HVW-Präsident Hans Artschwager (Hildrizhausen), „und wir wollen nach der Frauen-WM im Dezember möglichst viele Kinder für unseren Sport begeistern. Ich freue mich, dass wir an diesem Tag so viele Kinder aktivieren und ihnen den Handballsport näherbringen können“, zeigt sich Hans Artschwager, der auch Vize-Präsident des DHB ist, beeindruckt von den Teilnehmerzahlen.

Der Dank des Präsidenten gilt nicht nur den Schulen, sondern „ganz besonders unseren Vereinen, die an diesem Vormittag ehrenamtliches Personal stellen und den Tag gemeinsam mit den Schulen organisieren und durchführen.“ Der Grundschulaktionstag findet in enger Zusammenarbeit mit dem Landesinstitut für Schulsport, Schulkunst und Schulmusik Baden-Württemberg sowie unter der Schirmherrschaft von Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann statt. Engagierte Unterstützung erfährt die landesweite Aktion zudem durch die Allgemeine Ortskrankenkasse Baden-Württemberg (AOK) und den Sparkassenverband Baden-Württemberg. „Allen diesen Institutionen gilt mein besonderer Dank für ihre Unterstützung“, so Hans Artschwager.
Die JSG-Bargau/Bettringen freut darauf an diesem Tag viele Kinder für den Handballsport begeistern zu können!

Saisonauftakt nach Maß der weiblichen A-Jugend

Bereits den zweiten Sieg im zweiten Spiel konnten die Mädels der weiblichen A-Jugend bei ihrem ersten Heimspiel in der Fein-Halle in Bargau feiern. War das erste Saisonspiel gegen die HSG Winzingen-Wißgoldingen-Donzdorf noch von Nervosität geprägt, konnte gegen den TSV Heiningen bereits ein Großteil des Potentials abgerufen werden.
Eine große Unbekannte beschäftigte das gesamte Team bereits seit Beginn der Vorbereitung. So muss die Mannschaft zunächst noch bis auf weiteres auf Stammtorhüterin Lara Mayer
verzichten. Und so wurde bereits zu einem frühen Zeitpunkt mit fünf freiwilligen Feldspielerinnen daran gearbeitet, diese Lücke zu schließen. Mit großer Spannung wurde der Saisonauftakt – auch in dieser Hinsicht – erwartet.

Das erste Saisonspiel führte die A-Jugendlichen in die Lautertalhalle nach Donzdorf. Der Gegner war kein Unbekannter für Trainerteam und Mannschaft, stand man sich bereits Anfang Juni im Rahmen der Bezirksquali gegenüber. Hatten sich die Teams dort noch mit einem Unentschieden getrennt, so wollte man zu Beginn der neuen Saison die Punkte unbedingt mit nach Hause nehmen. Engagiert, aber auch hektisch, wurde in die Partie gestartet. Einfache Fehlpässe und Unsicherheiten im Umschaltspiel verhinderten einen deutlicheren Vorsprung der JSG2B, und so wurden beim Stande von 15:17 die Seiten gewechselt.
Eine Umstellung der Gegner im Angriff – diese agierten dauerhaft mit sieben Feldspielern – brachte zunächst weitere Unruhe ins Spiel. Durch gute Paraden unserer Torhüterin Eva und konsequent ausgespielten Angriffen konnte das Spiel letztendlich verdient mit 30:33 gewonnen werden.

Zum ersten Heimspiel empfing man am letzten Sonntag – also zwei Wochen später – den TSV Heiningen in der Fein-Halle. Die Gäste, als starker Gegner bekannt, starteten gut in die Partie, und so entwickelte sich in der ersten Viertelstunde ein ausgeglichenes Spiel auf hohem Niveau. Erst danach konnte das eigene Tempo erhöht werden und durch tolle Paraden von Torfrau Emma die Führung bis zum Halbzeitstand von 13:9 ausgebaut werden. Auch im zweiten Durchgang leistete man sich wenig eigene Fehler bei hohem Tempo und konnte den dünn besetzten Gegner immer weiter auf Abstand halten. Die Abwehr vor der gut parierenden Torhüterin Larissa stand weitestgehend sicher, so dass ein ungefährdeter 30:18 Sieg am Ende auf der Anzeigetafel aufleuchtete.
Weiter so Mädels!

Es spielten:
Emma Riek, Lena Klopfer, Emma Brandstetter, Linda Barthle, Lena Stadelmaier, Teresa Friedel, Eva Kleile, Larissa Geil, Maya Hartmann, Leona Grimm,
Franziska Beißwanger, Lisa Hermann und Emely Baars

Männl. Jugend D: Zweites Spiel – zweiter Sieg

Für die Jugendspielgemeinschaft Bargau / Bettringen war es ein ausgesprochen erfolgreiches Wochenende. Alle Teams blieben siegreich und vor allem der Zuschauerzuspruch in der Bargauer Feinhalle am Sonntag bei den Spielen der weiblichen A, B, C-Jugend sowie der männlichen A-Jugend war überragend.
So macht Handballsport Spaß – sowohl auf als auch neben dem Spielfeld. Weiter so !

Aber auch auf fremden Terrain wurde ein Sieg eingefahren: Die männliche D-Jugend behielt am Samstag in Geislingen gegen Altenstadt die Oberhand.

Männl. Jugend D: Zweites Spiel – zweiter Sieg
Am vergangenen Samstag reiste die männliche D-Jugend zu Ihrem ersten Auswärtsspiel gegen den TV Altenstadt nach Geislingen. Zu Beginn der Partie hatte es den Anschein, als ob man ohne Probleme an die Leistung des ersten Saisonspiels anknüpfen könnte. So führte man in der 8. Minute bereits mit 1:7. Doch plötzlich schien man den Faden verloren zu haben. Auch ein komplett vorgenommener Wechsel nach zehn Minuten brachte nicht die erhoffte Entspannung. Zu wenig Bewegung im Angriff und viele Fehler in der Abwehr luden den TV Altenstadt dazu ein, die Tordifferenz stetig zu verringern. Und so wurden bei einem Halbzeitstand von 7:10 die Seiten gewechselt.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit schafften es die JSG-Jungs nicht, sich weiter abzusetzen. Was auch daran lag, dass man den besten Schützen des Gastgebers nicht richtig in den Griff bekam und eigene Torchancen nicht verwertete. Erst in der 31. Minute lag man wieder mit vier Toren in Führung und konnte kurz darauf den Vorsprung sogar auf sechs Treffer ausbauen. Obwohl die Mannschaft an diesem Tag ihr Können nicht vollständig abrufen konnte, wurde das Spiel mit 15:20 gewonnen. Erwähnenswert ist noch ein Treffer von Lenny Schwenk in der 37. Minute: Als er an einem Wurf gehindert wurde, befand er sich plötzlich mit dem Rücken zum Tor. Er hatte den Ball noch in der Hand und warf diesen durch die gegrätschten Beine in Richtung Tor und traf (zu sehen auch auf facebook !).

Es spielten: Hannes Eißmann, Fabio Emele, Sascha Friedel, Kai Grüner, Nico Haag, Sebastian Koscheluh, Henry Linder, Leo Mayer, Elias Proksch, Fabio Proksch, Jannick Schneider, Lenny Schwenk, Tim Stadelmaier, Hannes Zirker