Weibl. B-Jugend erreicht nächste Runde

Die weibl. B-Jugend der JSG2B trat am Sonntag in der Uhlandhalle zur ersten Qualirunde für die Verbandsliga an und musste sich dabei mit Heiningen und Altenstadt messen.
Die zahlreichen Zuschauer sahen dabei zwei völlig unterschiedliche Partien. Im ersten Match gegen Heiningen dauerte es über zehn Minuten, ehe die JSG2B Gegner und Ball im Griff hatte. Erschwerend kam hinzu, dass Heiningens Trainer immer wieder für Unterbrechungen sorgte und so unnötige Störfeuer verursachte. Mit dem Halbzeitpfiff gelang der JSG dann aber die 4:8 Führung und auch im zweiten Durch-gang ließ man nichts mehr anbrennen. Aus einer sicheren Abwehr heraus wurde nach frühen Ballgewinnen sofort der Vorwärtsgang eingelegt und am Ende ein verdienter 12:7 Erfolg eingefahren.

Im zweiten Turnierspiel fegte Altenstadt den TSV Heiningen mit 13:4 vom Feld und so ging es im abschließenden Spiel der JSG2B gegen Altenstadt um den Turniersieg.

Obwohl sich der TVA gegen Heiningen zuvor bärenstark präsentiert hatte, zeigte die JSG keinerlei Respekt und spielte Altenstadt im ersten Durchgang regelrecht an die Wand. Der Schlüssel zur 7:2 Pausenführung lag erneut in einer starken Abwehrarbeit, wo beherzt zugepackt und die körperlich überlegenen Gäste keinen direkten Weg zum JSG-Gehäuse fanden. Allerdings: schon im ersten Durchgang ließ die Abschlussquote stark zu wünschen übrig, immer wieder vergab man völlig freistehend, indem man an der Gästetorfrau scheiterte oder schlichtweg das Tor nicht traf. Von da her war der Vorsprung eigentlich noch viel zu gering, was sich in Hälfte zwei dann rächen sollte. Denn da präsentierte sich Altenstadt völlig verändert, riss immer wieder Löcher in die JSG-Abwehr oder legte geschickt an die teilweise völlig freistehende Kreisläuferin ab. Die JSG-Anhänger rieben sich verwundert die Augen, denn der TVA wandelte einen 7:2 Rückstand in eine 9:7 Führung um und blieb auch weiterhin spielbestimmend. Zwar konnte sechs Minuten vor dem Ende nochmals der Ausgleich zum 10:10 hergestellt werden, in der Schlussphase fehlte dann aber die Spritzigkeit, um die 14:10 Niederlage noch abzuwenden. Trotz dieser kleinen Enttäuschung qualifizierte sich das Team als Tabellenzweiter für die nächste Runde.

Herzlichen Glückwunsch !

Es spielten: Johanna Franz, Lucy Linder (beide Tor); Hanna Beißwanger, Melina Wengert, Melina Hagedorn, Eva Hettler, Sara Wolkenstein, Laura Emele, Enna Kulasevic, Mailin Fuchs, Ellie Struzyna, Melina Wamsler, Finnja Fuchs

Weibl. B-Jugend mit 2-tägigem Trainingslager

In Vorbereitung auf die HVW-Qualifikation starteten die Mädels der wiedervereinten Jahrgänge 2003/2004 bereits Anfang März – also noch während der laufenden Saison 2018/19 !!! – in die Vorbereitung.

Gekrönt wurde diese durch ein zweitägiges Trainingslager Mitte April inklusive Übernachtung im Franz-Keller-Haus auf dem sprichwörtlich „Kalten Feld“. Denn an jenem Samstagabend, als man sich nach einem kräftezehrenden Trainingstag dorthin begab, steckte man oben dann völlig unerwartet im Neuschnee fest.

Vielen Dank an dieser Stelle auch an den Förderverein der SG Bettringen, der dieses Event überhaupt ermöglicht hat.

Handballcamp war ein voller Erfolg

Unter der Regie der Handballer der JSG Bargau-Bettringen fand während der Osterferien ein dreitägiges Handballcamp in der Bettringer Uhlandhalle und der Bargauer Feinhalle für Mädchen und Jungs von der E- bis zur B-Jugend statt. Einhelliges Fazit aller beteiligten nach drei anstrengenden Tagen: Eine Neuauflage in 2020 ist unumgänglich!

Drei Tage lang (von Mittwoch bis Freitag) „Handball total“ beim vereinsoffenen „1. 2B Pro Handballcamp“ in Bargau und Bettringen. 64 Handballerinnen und Handballer der Jahrgänge 2003 bis 2009 aus Bargau, Bettringen, Alfdorf, Lorch, Gmünd, Heubach und Mögglingen wurden von 23 Trainern und Betreuern gefördert und gefordert. Und am Freitagabend zum Abschluss in der SG-Halle beim gemeinsamen Essen mit den Eltern und Rückblick in Bildern sah man insgesamt nur zufriedene und glückliche Gesichter.

Dass diese Veranstaltung zu einem riesigen Erfolg wurde, ist überwiegend dem hauptverantwortlichen Organisator Nico Krauß zuzuschreiben. Er hatte die Grundidee, nutzte daraufhin sein dichtes Netzwerk, um intern und extern Mitstreiter zu begeistern und entwarf schließlich einen exakten Ablaufplan.

Zahlreiche Lizenztrainer, darunter Stefan Klaus vom TSB Gmünd oder auch die ehemalige Nationalspielerin Femke Mädger gaben sich ein Stelldichein und vermittelten Grundlagen im Passen und Werfen, in den Bereichen Athletik und Stabilität, Abwehr/Angriff, 1:1-Situationen, Positionstraining und Umschaltspiel. Außerdem wurde eine Leistungsbestmmung jedes Teilnehmers durch individuelle Tests vorgenommen.

Am Mittwochmorgen erhielten alle Kinder und Jugendlichen ein einheitliches Camp-Shirt, um von Anfang an das „Wir-Gefühl“ zu stärken. Anschließend wurden vier Gruppen gebildet, zunächst auf Grundlage der Jahrgänge, im Feintuning dann aber bereits nach Leistungsstärke. Jede Gruppe hatte pro Tag vier Einheiten bei vier verschiedenen Trainerinnen und Trainern zu absolvieren, wobei jeweils zwei Gruppen morgens und nachmittags mit einem Bus von Bettringen nach Bargau und wieder zurück chauffiert wurden.

Zur Mittagszeit trafen sich dann Teilnehmer, Trainer und Betreuer immer in der SG-Halle, wo für alle ein gemeinsames Mittagessen serviert wurde. Danach ging es wieder zurück in die Halle, ehe jeweils gegen 17 Uhr der Trainingstag offiziell beendet wurde. Und wer bis dahin noch immer nicht genug hatte, durfte sich noch in einem Handballspiel gegen die anwesenden Trainer und Betreuer beweisen.

Insgesamt waren Trainingsinhalte und -zeiten optimal abgestimmt, wodurch ein reibungsloser Ablauf gewährleistet wurde. Ein herzliches Dankeschön nochmals an alle Verantwortlichen, Trainer und Betreuer, dem Küchenteam in der SG Halle sowie den folgenden Sponsoren für ihre großzügige Unterstützung:

Autohaus Baier, EDEKA Donderer, Backparadies Berroth, Aerocom Rohrpostsysteme, Schmuck Treuter, Metzgerei Baumhauer und dem Förderverein SG Bettringen Handball.

Vorschau: Qualifikation Wochenende

Samstag 11.05.2019 Uhlandhalle

Bezirksliga-Quali männl. Jug. D
11.00 Uhr: JSG2B – TSB Gmünd
12.00 Uhr: JSG2B – Herbrechtingen-Bolheim

Am kommenden Samstag spielt die männl. D-Jugend der JSG2B in der Bettringer Uhlandhalle um den Einzug in die höchste Spielklasse (Bezirksliga) ihrer Jahrgänge.
Die Auslosung hat dem Team dabei ein Lokalderby mit dem TSB Schwäbisch Gmünd und ein Duell mit der Mannschaft der SG Herbrechtingen/Bolheim beschert. Während die Jungs des TSB bestens bekannt sind und man in diesem Spiel seiner Favoritenrolle gerecht werden muss, trifft man in der Begegnung mit der SG Herbrechtingen/Bolheim auf eine gänzlich unbekannte Mannschaft. Mannschaft und Trainer würden sich am Samstag über zahlreiche und lautstarke Unterstützung sehr freuen.

Das erste Spiel startet um 11.00 Uhr, das zweite Spiel wird voraussichtlich um 12.00 Uhr angepfiffen – die genauen Anspielzeiten standen bei Redaktionsschluss leider noch nicht fest. Bitte bis Mitte der Woche nochmals auf den Homepages informieren !

Sonntag 12.05.2019

Bezrksquali männl. Jug. E – Sporthalle Gmünd
11.00 Uhr: Gmünd 1 – JSG2B
12.30 Uhr: JSG2B – Gmünd 2

Verbandsquali weibl. Jug. B
2. Runde am Sonntag in Hofen, Gegner u. Termine standen noch nicht fest