Weibliche C-Jugend schlägt Meister

Zu einer ungewohnten Zeit, nämlich am Samstagmorgen um 9.30 Uhr, bestritt die wJC die Nachholpartie gegen den Tabellenführer und designierten Bezirksmeister Schnaitheim. Mit einer überragenden Leistung in der Abwehr bezwang die JSG2B die Gäste am Ende mit 21:11 !

Es war die letzte Begegnung für das Team um die Trainer Nico Krauß, Bianca Feil und Franziska Krieg und um die theoretischen Chancen auf die Meisterschaft als aktuell Tabellenzweiter zu wahren, musste gegen die TSG unbedingt ein Sieg her.
Was dann über knapp 50 Minuten folgte, war eine eindrucksvolle Demonstration und Dominanz im Spitzenspiel der Liga. Basierend auf einer überragenden Abwehrleistung stemmte man sich den körperlich teilweise überlegenen Gegnern mit aller Macht entgegen und kämpfte bis zum Umfallen.
Schon zur Pause lag die JSG2B beim 11:8 mit drei Toren in Führung und nach dem Seitenwechsel machte die Mannschaft die kleine Sensation dann vollends perfekt.
Spitzenreiter Schnaitheim kam nur noch selten zum Abschluss und was letztlich noch auf‘s Tor kam, wurde zur sicheren Beute von Mailin. Ganze drei Treffer konnten die Gäste in Hälfte zwei bis zum Zwischenstand von 15:11 in der 32. Minute noch erzielen, die JSG2B hingegen deren zehn. Am Ende kannte die Freude über den deutlichen 21:11 Erfolg vor der stattlichen Fankulisse dann keine Grenzen und nun gilt es abzuwarten, ob Schnaitheim in seiner letzten Begegnung gegen WiWiDo noch Federn lässt.
Es spielten: Lucy Linder (im Tor), Finnja und Mailin (im Tor) Fuchs, Caroline und Johanna Weixler, Johanna Franz, Hanna Beißwanger, Sara Wolkenstein, Melina Hagedorn, Melina Wamsler, Laura Emele, Eva Hettler, Elli Struzyna

Männliche E-Jugend wird Meister

Die Handballer der männlichen E-Jugend der JSG Bargau-Bettringen sicherten sich am Sonntag beim letzten Spieltag in Heiningen souverän die Meisterschaft in der Staffel 1. An sechs einzelnen Spieltagen blieben sie in jeweils zwei Partien ungeschlagen, mussten insgesamt nur ein Unentschieden hinnehmen und holten sich auch bei den zu absolvierenden Koordinationsübungen stets hohe Punktwerte.
Für die Jungs der JSG2B sollte der letzte Spieltag in Heiningen gleichzeitig der Höhepunkt einer überaus erfolgreichen Saison werden. Und so stellte das Trainerteam die Mannschaft bereits im Vorfeld darauf ein, dass mit einer hohen Punktzahl bei den Koordinationsübungen sowie zwei Erfolgen über FA Göppingen und die SG Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch die Meisterschaft vollends perfekt gemacht werden kann.
Etwas kontraproduktiv zeigte sich hier der Handballbezirk Stauferland, der eine Woche zuvor bekanntgab, keine offizielle Meisterehrung oder Wimpelübergabe vorzunehmen. Und so ließen es sich die Trainer der JSG2B nicht nehmen, kurzfristig für die Kinder noch Medaillen, Handgelenks-Schweißbänder sowie Meisterschaftsshirts zu organisieren. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle der Firma „Häberle Logistik GmbH“, die sich spontan bereit erklärte, einen Großteil der Kosten für die Shirts zu übernehmen !
Und so reiste die Mannschaft am Sonntag mit allen Eltern, Geschwistern und teilweise auch Großeltern nach Heiningen, um das Team lautstark zu unterstützen. Zusätzlich mit an Bord waren Fabio P. und Fabio E. aus der männlichen D-Jugend, die extra ihre Trommeln eingepackt hatten und für eine grandiose Stimmung auf den Rängen sorgten. Diese wurde noch durch die Leistung der Mannschaft angeheizt, die an diesem Tag wohl ihre beiden besten Spiele ablieferte und die Gegner sowohl toremäßig als auch technisch in Grund und Boden spielte. Alle Zuschauer und selbst die gegnerischen Teams erkannten die Überlegenheit neidlos an und gratulierten danach zur verdienten Meisterschaft.
Im Anschluss an die letzte Partie des Spieltages zogen sich die Spieler der JSG2B zusammen mit ihren Trainern und den mitgereisten Fans in eine Ecke der Heininger Voralbhalle zurück und es blieb zwei Handballeltern vorbehalten, den Kindern offiziell zur Meisterschaft zu gratulieren, die Medaillen und Meistershirts zu überreichen und eine Runde Kindersekt auszuschenken.
Da es seitens des Bezirks Stauferland keine gesonderte Ehrung gab, haben es die Verantwortlichen der JSG2B kurzfristig ermöglicht, dass am kommenden Samstag beim FAN-Tag der SG Bettringen die Kinder zusammen mit den Aktiven der SGB zum Spitzenspiel der Herren 1 gegen Hofen-Hüttlingen einlaufen dürfen und dort vor sicherlich großer Kulisse nochmals vereinsintern für die Meisterschaft geehrt werden.
Für die JSG2B waren im Einsatz: Jonas Weiß, Benjamin Süß, Philipp Seibold, Lenny Schwenk, Jannick Schneider, Johannes Sattler, Elias Proksch, Leo Mayer, Henry Linder, Loris Krieg, Sebastian Koscheluh, Joel Köck, Nico Haag, Friedrich Fischer, Fabio da Cruz-Martins, Fabian Bohm, Samuel Balaz sowie das Trainerteam Diana Emele, Kai Svoboda, Laura Emele und Dominik Stehle

Spielfest am 18.02.2018 in Hüttlingen

Am Sonntagmorgen mussten wir leider krankheitsbedingt etwas geschwächt zum Minispielfest nach Hüttlingen reisen. Da wir aber mit zwei Mannschaften angereist waren konnten uns die Minimannschaft aus Bargau bei unseren Turm- und Handballspielen tatkräftig unterstützen und so konnten alle Spiele erfolgreich bestritten werden.
Auch mit den Spielstationen hat sich die SG Hofen/ Hüttlingen wieder viel einfallen lassen, so dass die Zeit zwischen den Spielen nicht langweilig wurde.
Nach einem aufregenden und erfolgreichen Vormittag konnten die Medaillen und eine große Box Süßigkeiten in Empfang genommen werden.
Vielen Dank an die Organisatoren des Spielfestes und an die Eltern für die tatkräftige Unterstützung.

Grundschulaktionstag 2017

,Lauf dich frei ! Ich spiel dich an.“

…….so lautet das Motto des Grundschulaktionstages „Handball“ für die Klassenstufen 2, der vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport sowie dem Handballverband Baden-Württemberg initiiert wurde.
In der Bettringer Uhlandschule sowie der Bargauer Scheuelbergschule wurden am Mittwoch von 8.30 – 12.00 Uhrjeweils 30 Kinder von fünf bzw. sechs Trainern und Betreuern der JSG Bargau/Bettringen intensiv mit dem Handballsport vertraut gemacht, indem sie spielerisch diverse Vorformen dieserSportart kennenlernen durften.
An fünf verschiedenen Stationen wurden die Kinder in den Bereichen Wurfkoordination, Sprungkraft, Werfen und Fangen, Zielwerfen und Prellen geschult.
Zum Ende der Veranstaltung hin wurden den Schülerinnen und Schülern noch die wichtigsten Regeln erläutert, um zum Abschluss im Wettkampfbetrieb das neu Erlernte gleich anwenden zu können.
Alle teilnehmenden Kinder absolvierten die gestellten Aufgaben erfolgreich und mit großer Begeisterung und durften aus den Händen der Trainer das AOK-Spielabzeichen in Empfang nehmen.

In Bargau waren verantwortlich: Jana Berdolt, Tamara Mayer,
Ina Brandstetter, Isa Süß, Saskia Svoboda und Benedikt Rieg

In Bettringen: Silvia Knödler, Andrea Schurr, Melina Wamsler,
Diana Emele, Laura Emele