Weibl. B-Jugend mit 2-tägigem Trainingslager

In Vorbereitung auf die HVW-Qualifikation starteten die Mädels der wiedervereinten Jahrgänge 2003/2004 bereits Anfang März – also noch während der laufenden Saison 2018/19 !!! – in die Vorbereitung.

Gekrönt wurde diese durch ein zweitägiges Trainingslager Mitte April inklusive Übernachtung im Franz-Keller-Haus auf dem sprichwörtlich „Kalten Feld“. Denn an jenem Samstagabend, als man sich nach einem kräftezehrenden Trainingstag dorthin begab, steckte man oben dann völlig unerwartet im Neuschnee fest.

Vielen Dank an dieser Stelle auch an den Förderverein der SG Bettringen, der dieses Event überhaupt ermöglicht hat.

Handballcamp war ein voller Erfolg

Unter der Regie der Handballer der JSG Bargau-Bettringen fand während der Osterferien ein dreitägiges Handballcamp in der Bettringer Uhlandhalle und der Bargauer Feinhalle für Mädchen und Jungs von der E- bis zur B-Jugend statt. Einhelliges Fazit aller beteiligten nach drei anstrengenden Tagen: Eine Neuauflage in 2020 ist unumgänglich!

Drei Tage lang (von Mittwoch bis Freitag) „Handball total“ beim vereinsoffenen „1. 2B Pro Handballcamp“ in Bargau und Bettringen. 64 Handballerinnen und Handballer der Jahrgänge 2003 bis 2009 aus Bargau, Bettringen, Alfdorf, Lorch, Gmünd, Heubach und Mögglingen wurden von 23 Trainern und Betreuern gefördert und gefordert. Und am Freitagabend zum Abschluss in der SG-Halle beim gemeinsamen Essen mit den Eltern und Rückblick in Bildern sah man insgesamt nur zufriedene und glückliche Gesichter.

Dass diese Veranstaltung zu einem riesigen Erfolg wurde, ist überwiegend dem hauptverantwortlichen Organisator Nico Krauß zuzuschreiben. Er hatte die Grundidee, nutzte daraufhin sein dichtes Netzwerk, um intern und extern Mitstreiter zu begeistern und entwarf schließlich einen exakten Ablaufplan.

Zahlreiche Lizenztrainer, darunter Stefan Klaus vom TSB Gmünd oder auch die ehemalige Nationalspielerin Femke Mädger gaben sich ein Stelldichein und vermittelten Grundlagen im Passen und Werfen, in den Bereichen Athletik und Stabilität, Abwehr/Angriff, 1:1-Situationen, Positionstraining und Umschaltspiel. Außerdem wurde eine Leistungsbestmmung jedes Teilnehmers durch individuelle Tests vorgenommen.

Am Mittwochmorgen erhielten alle Kinder und Jugendlichen ein einheitliches Camp-Shirt, um von Anfang an das „Wir-Gefühl“ zu stärken. Anschließend wurden vier Gruppen gebildet, zunächst auf Grundlage der Jahrgänge, im Feintuning dann aber bereits nach Leistungsstärke. Jede Gruppe hatte pro Tag vier Einheiten bei vier verschiedenen Trainerinnen und Trainern zu absolvieren, wobei jeweils zwei Gruppen morgens und nachmittags mit einem Bus von Bettringen nach Bargau und wieder zurück chauffiert wurden.

Zur Mittagszeit trafen sich dann Teilnehmer, Trainer und Betreuer immer in der SG-Halle, wo für alle ein gemeinsames Mittagessen serviert wurde. Danach ging es wieder zurück in die Halle, ehe jeweils gegen 17 Uhr der Trainingstag offiziell beendet wurde. Und wer bis dahin noch immer nicht genug hatte, durfte sich noch in einem Handballspiel gegen die anwesenden Trainer und Betreuer beweisen.

Insgesamt waren Trainingsinhalte und -zeiten optimal abgestimmt, wodurch ein reibungsloser Ablauf gewährleistet wurde. Ein herzliches Dankeschön nochmals an alle Verantwortlichen, Trainer und Betreuer, dem Küchenteam in der SG Halle sowie den folgenden Sponsoren für ihre großzügige Unterstützung:

Autohaus Baier, EDEKA Donderer, Backparadies Berroth, Aerocom Rohrpostsysteme, Schmuck Treuter, Metzgerei Baumhauer und dem Förderverein SG Bettringen Handball.

Vorschau: Qualifikation Wochenende

Samstag 11.05.2019 Uhlandhalle

Bezirksliga-Quali männl. Jug. D
11.00 Uhr: JSG2B – TSB Gmünd
12.00 Uhr: JSG2B – Herbrechtingen-Bolheim

Am kommenden Samstag spielt die männl. D-Jugend der JSG2B in der Bettringer Uhlandhalle um den Einzug in die höchste Spielklasse (Bezirksliga) ihrer Jahrgänge.
Die Auslosung hat dem Team dabei ein Lokalderby mit dem TSB Schwäbisch Gmünd und ein Duell mit der Mannschaft der SG Herbrechtingen/Bolheim beschert. Während die Jungs des TSB bestens bekannt sind und man in diesem Spiel seiner Favoritenrolle gerecht werden muss, trifft man in der Begegnung mit der SG Herbrechtingen/Bolheim auf eine gänzlich unbekannte Mannschaft. Mannschaft und Trainer würden sich am Samstag über zahlreiche und lautstarke Unterstützung sehr freuen.

Das erste Spiel startet um 11.00 Uhr, das zweite Spiel wird voraussichtlich um 12.00 Uhr angepfiffen – die genauen Anspielzeiten standen bei Redaktionsschluss leider noch nicht fest. Bitte bis Mitte der Woche nochmals auf den Homepages informieren !

Sonntag 12.05.2019

Bezrksquali männl. Jug. E – Sporthalle Gmünd
11.00 Uhr: Gmünd 1 – JSG2B
12.30 Uhr: JSG2B – Gmünd 2

Verbandsquali weibl. Jug. B
2. Runde am Sonntag in Hofen, Gegner u. Termine standen noch nicht fest

Abschluss der weibl. D-Jugend

Am Sonntag traf sich die weibliche D-Jugend zu ihrem Saisonabschluss. Den Auftakt bildete ein gemeinsames Essen im Bettringer Tennisheim, anschließend machte man sich auf den Weg in die Göppinger EWS-Arena, wo um 16 Uhr das Bundesligaspiel und Derby der Frauen zwischen FrischAuf! Und den Schwaben Hornets Ostfildern (ehemals TV Nellingen) über die Bühne ging. Die 30-köpfige Gruppe der JSG2B zeigte sich beeindruckt von der Dynamik beider Teams, wobei Göppingen nach einer ausge-glichenen ersten Hälfte am Ende einen 34:27 Sieg davontrug. Vier Mädchen der JSG2B hatten dann noch das Glück, bei einem Gewinnspiel diverse Preise abzuräumen, außerdem erfüllten die FrischAuf!-Damen nach Spielende noch sämtliche Autogramm- und Selfie-Wünsche.

Den zunächst letzten gemeinsamen Auftritt hat die wJD der JSG2B am kommenden Samstag noch beim Heimspieltag in der Bargauer Feinhalle, wenn man anlässlich der errungenen Meisterschaft in der Bezirksklasse nochmals vor großer Kulisse geehrt werden soll.

Saisonabschluss: JSG2B besucht Bundesligaspiel

Mit 2 Bussen und insgesamt 84 Jugendspielerinnen, Eltern und Großeltern war die JSG Bargau/Bettringen am vergangenen Sonntag zu Gast in der EWS-Arena beim Bundesligaspiel der Männer von Frisch Auf Göppingen gegen den TSV GWD Minden. Trotz lautstarker Unterstützung reichte es leider nur zu einem Remis.

Highlight nach dem Spiel war für alle der persönliche Kontakt mit den Handballstars, u.a. Tim Kneule und Marcel Schiller, die geduldig alle Autogramm- und Selfie-Wünsche erfüllten und die JSG-Shirts der Kinder signierten.

Vielen Dank an Philipp Haas für die Organisation der sehr gelungenen Ausfahrt.

Oster-Trainingscamp

Während der Osterferien vom 24. – 26. April 2019 veranstaltet die JSG Bargau-Bettringen ein Handball-Trainingscamp für interessierte Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2003 bis 2009.

Alle Trainingseinheiten, die in den Sportstätten in Bargau und Bettringen stattfinden, werden von Lizenztrainern und Sportpädagogen professionell begleitet. Das 2B PRO Handballcamp startet an allen drei Tagen um 9:00 Uhr in der Bettringer Uhlandhalle (Wolf-Hirth-Straße 50, 73529 Schwäbisch Gmünd), Ende jeweils gegen 17 Uhr.

Inhalte sind unter anderem individuelle Leistungsbestimmung, Athletiktraining, positionsspezifisches Training und noch viele weitere Trainingsinhalte, um alle Teilnehmer weiter voran zu bringen. 
Am letzten Tag, Freitag 26.04, wird allen Teilnehmer/innen zusammen mit ihren Eltern die Möglichkeit geboten, das 2B PRO Handballcamp mit dem Trainer- und Betreuerteam bei einem gemeinsamen Abendessen ausklingen zu lassen.

Ab sofort können bis zum 3. März 2019 online-Anmeldungen unter „www.2b-pro-handballcamp.de“ vorgenommen werden (Teilnehmerzahl ist begrenzt !).

Nikolausspielfest

Am 25.11.18 fand das 2. interne JSG2B-Nikolausspielfest statt. Jugendleiterin Stephanie Kurz durfte über 50 Kinder der Minis und F-Jugend von Bargau und Bettringen mit ihren Eltern, Großeltern und Geschwistern in der Bettringer Uhlandhalle begrüßen.

Beim Turm- und Handballspiel konnten die Kinder ihr Können unter Beweis stellen. Es waren jede Menge schöne Tore und spannende Spiele zu sehen. Auch bei den Wettkampf- und Spaßstationen, darunter Trampolin springen oder auch ein Kampf auf dem Schwebebalken waren alle Kinder mit Feuereifer dabei.

Am Ende fand noch der Nikolaus mit seinem Freund Ruprecht den Weg in die Uhlandhalle und sprach viele lobende Worte für die Kinder und ihre Trainerteams aus. Überglückliche und sehr stolze Handballerinnen und Handballer durften zum Schluss ein Geschenk entgegennehmen und gingen mit vielen tollen Eindrücken und Erfolgserlebnissen nach Hause.

Grundschulaktionstag 12.10.18 – Lauf dich frei! Ich spiel dich an

…so lautete das Motto des Grundschulaktionstages „Handball“ für die Klassenstufen 2, der vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport sowie dem Handballverband Baden-Württemberg initiiert wurde.
Am vergangenen Freitagvormittag wurden in der Uhlandschule Bettringen 37 Kinder und in der Scheuelbergschule Bargau 14 Kinder von jeweils fünf bzw. 4 Trainerinnen der JSG Bargau/Bettringen intensiv mit dem Handballsport vertraut gemacht, indem sie nach einer kurzen Erläuterung der Spielregeln spielerisch diverse Vorformen dieser Sportart kennenlernen durften. 
An fünf verschiedenen Stationen wurden die Kinder in den Bereichen Wurfkoordination, Sprungkraft, Werfen und Fangen, Zielwerfen und Prellen geschult. Natürlich durften die Kinder das neu Erlernte auch gleich im Wettkampfbetrieb anwenden.
Alle teilnehmenden Kinder absolvierten die gestellten Aufgaben erfolgreich und mit großer Begeisterung und durften am Ende aus den Händen der Trainerinnen das AOK-Spielabzeichen in Empfang nehmen.

Das Trainerteam in der Scheuelbergschule Bargau: Tamara Mayer, Melanie Eckert, Kerstin Swoboda, Birgit Schmid

Das Trainerteam in der Uhlandschule Bettringen: Melina Wamsler, Elke Wamsler, Diana Emele, Laura Emele, Steffi Kurz

Vielen Dank an alle Trainerinnen für ihren Einsatz und das tolle Engagement!

HVW-Grundschulaktionstag

HVW-Grundschulaktionstag findet auch in der Scheuelbergschule Bargau, der Uhlandschule Bettringen und an der Laubenhartschule Bartholomä statt

Handballbegeisterung in der Grundschule: Unter dem Motto „Lauf Dich frei! Ich spiel Dich an!“ findet am Freitag, 12. Oktober 2018, von 9 bis 13 Uhr in rund 550 Schulen in ganz Baden-Württemberg zum neunten Mal der „Grundschulaktionstag“ statt. Bei diesem Projekt des Handballverbandes Württemberg (HVW), des Badischen Handball-Verbandes (BHV) und des Südbadischen Handballverbandes (SHV) legen ca. 30.000 Mädchen und Jungen der zweiten Klassen das AOK-Spielabzeichen ab. Auch in Bargau, Bettringen und Bartholomä beteiligen sich etwa 80 Zweitklässler, die von 12 Trainerinnen der Jugendspielgemeinschaft Bargau/Bettringen betreut werden.

„Am Grundschulaktionstag werden die Kinder in spielerischer Form an den Handballsport herangeführt“, erläutert HVW-Präsident Hans Artschwager (Hildrizhausen), „und wir wollen nach der Frauen-WM im Dezember möglichst viele Kinder für unseren Sport begeistern. Ich freue mich, dass wir an diesem Tag so viele Kinder aktivieren und ihnen den Handballsport näherbringen können“, zeigt sich Hans Artschwager, der auch Vize-Präsident des DHB ist, beeindruckt von den Teilnehmerzahlen.

Der Dank des Präsidenten gilt nicht nur den Schulen, sondern „ganz besonders unseren Vereinen, die an diesem Vormittag ehrenamtliches Personal stellen und den Tag gemeinsam mit den Schulen organisieren und durchführen.“ Der Grundschulaktionstag findet in enger Zusammenarbeit mit dem Landesinstitut für Schulsport, Schulkunst und Schulmusik Baden-Württemberg sowie unter der Schirmherrschaft von Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann statt. Engagierte Unterstützung erfährt die landesweite Aktion zudem durch die Allgemeine Ortskrankenkasse Baden-Württemberg (AOK) und den Sparkassenverband Baden-Württemberg. „Allen diesen Institutionen gilt mein besonderer Dank für ihre Unterstützung“, so Hans Artschwager.
Die JSG-Bargau/Bettringen freut darauf an diesem Tag viele Kinder für den Handballsport begeistern zu können!

Rückblick Turnier Hofen

Am vergangenen Samstag traten die weibliche und männliche D-Jugend der JSG2B beim „Franz-Balle-Gedächtnisturnier“ auf dem Kappelberg in Hofen an.

Bereits um 9.00 Uhr begab man sich auf die Reise, da um 10 Uhr die ersten Partien anstanden.
Dabei pflügte die männliche D-Jugend souverän durch die erste Gruppenphase, bezwang Schwäbisch Hall, Laupheim, AA-Wasseralfingen und Winterbach-Weiler souverän und ging als Gruppenerster in die Zwischenrunde. Dort traf man auf die später Viertplatzierte LTB (Lauterstein….), der man sich nach großem Kampf knapp mit 10:9 geschlagen geben musste. Die vier Verlierer dieser Zwischenrunde traten dann über Kreuz nochmals gegeneinander an, um sich für die Platzierungs-spiele zu qualifizieren. Hier traf die JSG2B auf die HSG Fürth 2 und nach einem wahren Kraftakt konnten sich die Jungs knapp durchsetzen und fieberten dem letzten Spiel um Platz 5 entgegen.

Mit inzwischen sechs Partien in den Knochen traf man gegen 17 Uhr auf die HSG Fürth 1. Trotz körperlicher Unterlegenheit führte die JSG2B beim Seitenwechsel noch mit zwei Toren, doch im zweiten Durchgang wollte einfach nichts mehr zusammenlaufen. So blieb es am Ende – nach nur zwei Niederlagen in sieben Begegnungen – beim undankbaren 6. Platz. Allerdings muss betont werden, dass speziell dieses Turnier mit insgesamt 13 Mannschaften leistungsmäßig wirklich erstklassig besetzt war.

Lediglich vier Begegnungen musste die weibliche D-Jugend absolvieren. Und nach dem Turniersieg in Steinheim vor zwei Wochen waren die Erwartungen der Mannschaft dieses Mal recht hoch. Und schon der erste Auftritt gegen FA Göppingen, den man mit 10:2 für sich entschied, war sehr vielversprechend. Dann jedoch, im zweiten Spiel gegen AA-Wasseralfingen, fiel sehr früh eine Schlüsselspielerin der JSG2B aus und ab diesem Moment wurde es auf dem Feld vogelwild. Weder in der Abwehr noch im Angriff fand man die eigene Linie und kassierte vollkommen zurecht eine 10:5 Niederlage. Ärgerlich, da eigentlich unnötig.

Das dritte Match gegen Gastgeber Hofen musste um 12.40 Uhr wegen eines heftigen Gewitters mit sintflutartigem Regen nach wenige Minuten unterbrochen werden. Beim Stande von 0:0 wurde das Match eine halbe Stunde später in der Halle fortgesetzt und hier zeigte die Mannschaft wieder, was in ihr steckt. Mit 9:3 behielt man die Oberhand und musste nun warten, ob das Turnier fortgesetzt würde. Eine Stunde später ging es dann im Freien wieder weiter und in der letzten Begegnung stand man Schwäbisch Hall gegenüber. Der Gegner, ohnehin nur mit sieben Spielern angereist, entpuppte sich als das schwächste Team der Gruppe und als auf Haller Seite eine Spielerin verletzt vom Feld musste, nahm auch die JSG2B eine eigene Spielerin heraus.

Am Ende gab es einen verdienten Sieg und der 2. Platz war unter Dach und Fach. Neben einer Urkunde und einer Süßi-Box durfte die Mannschaft erneut einen Pokal mit nach Hause nehmen.