Handballcamp war ein voller Erfolg

Handballcamp war ein voller Erfolg

Unter der Regie der Handballer der JSG Bargau-Bettringen fand während der Osterferien ein dreitägiges Handballcamp in der Bettringer Uhlandhalle und der Bargauer Feinhalle für Mädchen und Jungs von der E- bis zur B-Jugend statt. Einhelliges Fazit aller beteiligten nach drei anstrengenden Tagen: Eine Neuauflage in 2020 ist unumgänglich!

Drei Tage lang (von Mittwoch bis Freitag) „Handball total“ beim vereinsoffenen „1. 2B Pro Handballcamp“ in Bargau und Bettringen. 64 Handballerinnen und Handballer der Jahrgänge 2003 bis 2009 aus Bargau, Bettringen, Alfdorf, Lorch, Gmünd, Heubach und Mögglingen wurden von 23 Trainern und Betreuern gefördert und gefordert. Und am Freitagabend zum Abschluss in der SG-Halle beim gemeinsamen Essen mit den Eltern und Rückblick in Bildern sah man insgesamt nur zufriedene und glückliche Gesichter.

Dass diese Veranstaltung zu einem riesigen Erfolg wurde, ist überwiegend dem hauptverantwortlichen Organisator Nico Krauß zuzuschreiben. Er hatte die Grundidee, nutzte daraufhin sein dichtes Netzwerk, um intern und extern Mitstreiter zu begeistern und entwarf schließlich einen exakten Ablaufplan.

Zahlreiche Lizenztrainer, darunter Stefan Klaus vom TSB Gmünd oder auch die ehemalige Nationalspielerin Femke Mädger gaben sich ein Stelldichein und vermittelten Grundlagen im Passen und Werfen, in den Bereichen Athletik und Stabilität, Abwehr/Angriff, 1:1-Situationen, Positionstraining und Umschaltspiel. Außerdem wurde eine Leistungsbestmmung jedes Teilnehmers durch individuelle Tests vorgenommen.

Am Mittwochmorgen erhielten alle Kinder und Jugendlichen ein einheitliches Camp-Shirt, um von Anfang an das „Wir-Gefühl“ zu stärken. Anschließend wurden vier Gruppen gebildet, zunächst auf Grundlage der Jahrgänge, im Feintuning dann aber bereits nach Leistungsstärke. Jede Gruppe hatte pro Tag vier Einheiten bei vier verschiedenen Trainerinnen und Trainern zu absolvieren, wobei jeweils zwei Gruppen morgens und nachmittags mit einem Bus von Bettringen nach Bargau und wieder zurück chauffiert wurden.

Zur Mittagszeit trafen sich dann Teilnehmer, Trainer und Betreuer immer in der SG-Halle, wo für alle ein gemeinsames Mittagessen serviert wurde. Danach ging es wieder zurück in die Halle, ehe jeweils gegen 17 Uhr der Trainingstag offiziell beendet wurde. Und wer bis dahin noch immer nicht genug hatte, durfte sich noch in einem Handballspiel gegen die anwesenden Trainer und Betreuer beweisen.

Insgesamt waren Trainingsinhalte und -zeiten optimal abgestimmt, wodurch ein reibungsloser Ablauf gewährleistet wurde. Ein herzliches Dankeschön nochmals an alle Verantwortlichen, Trainer und Betreuer, dem Küchenteam in der SG Halle sowie den folgenden Sponsoren für ihre großzügige Unterstützung:

Autohaus Baier, EDEKA Donderer, Backparadies Berroth, Aerocom Rohrpostsysteme, Schmuck Treuter, Metzgerei Baumhauer und dem Förderverein SG Bettringen Handball.