Männl. E-Jugend: 2. Platz in der Endabrechnung

Einen tollen Erfolg durften die Jungs der männlichen E-Jugend mit ihrem Trainergespann Diana Emele/Kai Svoboda am Sonntag in der Königsbronner Herwartsteinhalle feiern.

Dort fand der sechste und damit letzte Spieltag der Saison 2016/17 statt und nach einem Unentschieden gegen Gastgeber Oberkochen/Königsbronn sowie einem deutlichen Sieg über den TSB Gmünd belegte die Mannschaft hinter der SG Hofen-Hüttlingen den zweiten Platz in der Endabrechnung. Über alle sechs Spieltage hinweg war es ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen mit der Hofener Mannschaft, die in der Breite letztlich doch etwas stärker aufgestellt war und auch im direkten Vergleich gegen die JSG2B die Nase immer vorne hatte. Und so ist dieser 2. Platz als großer Erfolg zu werten, da sich die JSG2B keinem anderen Team geschlagen geben musste. Auch, wenn es am Sonntag im ersten Vergleich gegen Oberkochen lange Zeit nicht gut aussah: Da man im Angriff reihenweise allerbeste Chancen teils kläglich vergab und auch drei Penalties nicht verwandelte, musste die JSG2B nach starkem Beginn dann permanent einem Rückstand hinterherlaufen. Um so größer war dann der Jubel, als man kurz vor Spielende den verdienten Ausgleich erzielte und sich letztlich mit einem leistungsgerechten 8:8 trennte. In der abschließenden Begegnung gegen den TSB Gmünd war zu Beginn auch noch etwas Sand im Getriebe, doch spätestens nach acht Minuten war man klar tonangebend und fuhr einen deutlichen 20:9 Erfolg ein.

Insgesamt war über die gesamte Saison hinweg eine permanente Leistungssteigerung aller Jungs erkennbar, was auch von den stets zahlreich mitgereisten Eltern erkannt und bestätigt wurde. So auch am Sonntag, als trotz allerbestem Ausflugswetter wieder zwanzig Eltern mit dabei waren und ihre Kinder sowie das gesamte Team lautstark unterstützten.

Hinten v. l. n. r.: Trainer Kai Svoboda, Hannes Zirker, Jonas Weiß, Leo Mayer, Henry Linder, Sascha Friedel, Hannes Eißmann, Trainerin Diana Emele
mittlere Reihe: Nico Haag, Joel Köck, Tim Stadelmaier, Kai Grüner, Sebastian Koscheluh,
vorne: Fabio Emele und Lenny Schwenk.
Nicht auf dem Bild sind Fabio und Elias Proksch, Fabrizio Jennes, Johannes Sattler und Eduard Bechthold