Männl. Jg. D: Zuviel Respekt vor dem Tabellennachbarn

Männl. Jg. D: Zuviel Respekt vor dem Tabellennachbarn

Der selbtsauferlegte Druck, unbedingt gegen den direkten Tabellennachbarn Hofen/Hüttlingen gewinnen zu wollen, merkte man dem Team in der kompletten ersten Halbzeit an. Es wollte vor lauter Nervosität nichts gelingen. Freie Würfe wurden vergeben, 7-Meter konnten nicht verwandelt werden, leichte Ballverluste waren an der Tagesordnung und so stand es zur Pause sage und schreibe 4:1 für die Hausherren. Nur vier Tore zu bekommen, das kann sich sehen lassen, aber in einer Halbzeit nur ein Tor zu erzielen, genügt unseren Ansprüchen nicht. Zumal sich unser Team vor zwei Jahren immer dadurch auszeichnete, viele verschiedene Torschützen aufzubieten. Am Sonntag konnten sich jedoch nur drei Jungs in die Torschützenliste eintragen.

Mit einer taktischen Umstellung nach der Halbzeitpause schaffte es die JSG2B, die Nervosität etwas abzulegen und man kämpfte sich wieder heran. Beim Stande von 10:9 in der 35. Minute keimte nochmals Hoffnung auf. Doch schon im Gegenzug konnte Hofen/Hüttlingen wieder einen Treffer vorlegen. Zwei Minuten vor dem Ende stellte die JSG2B noch auf Manndeckung um und kam auch zum Anschlusstreffer, doch für den Ausgleich reichten die Kraft und die Zeit nicht mehr und so musste man sich 11:10 geschlagen geben.

Dass insgesamt wenig Tore in der Partie fielen, war auch ein Resultat der beiden hart agierenden Abwehrreihen . Es wurden insgesamt sechs gelbe Karten und auf beiden Seiten je vier Zeitstrafen verteilt. Positiv ist noch anzumerken, dass man zumindest versucht hat, das Spiel in den Griff zu bekommen und sich nicht aufgegeben hat. Wer weiß, was passiert wäre, wenn das Spiel noch ein paar Minuten länger gegangen wäre. So heißt es abhaken und vorbereiten aufs nächste Spiel.

Zum Team gehörten: Leo Mayer, Lenny Schwenk, Fabio Proksch, Nico Haag, Henry Linder, Jonas Weiß, Elias Proksch, Jannick Schneider, Sascha Friedel, Sebastian Koscheluh, Fabrizio Jennes, Fabio Emele