Rückblick VR-Talentiade Bezirksentscheid 2018

Zum Bezirksentscheid 2018 durften sowohl Mädchen als auch Jungs des Jahrgangs 2007 gemeldet werden. Da die in Frage kommenden Mädchen der JSG allesamt keine Zeit hatten, trat man mit fünf Talenten des Jahrgangs 2007 und zwei Talenten des Jahrgangs 2008 zum Ausrichter nach Aalen/Wasseralfingen. Der Jahrgang 2008 durfte aufgrund der mangelnden Gesamtteilnehmerzahl nachgemeldet werden, wurde bei der eigentlichen Sichtung jedoch nicht berücksichtigt. Für unsere Jungs eine gute Gelegenheit, in diesen Modus schon einmal hineinzuschnuppern, um zu wissen, was im nächsten Jahr auf sie zukommt.

Zuerst mussten von allen Teilnehmern Koordinationsübungen absolviert werden. Zum Entsetzen der Jungs und auch der Trainer gab es in diesem Jahr viele neue Übungen, die unseren Jungs nicht bekannt waren und in der Vorbereitung auf diesen Tag auch nicht geübt werden konnten. In der Kürze der Zeit war ein Üben vor dem eigentlichen Start auch nicht möglich. Durch diese Situation ein wenig verunsichert und mit dem eigenen Erwartungsdruck belastet, wurden die Übungen sehr nervös und aufgeregt absolviert. Dies führte dazu, dass die Jungs teilweise weit hinter den eigenen Erwartungen zurückblieben und die Höchstpunktzahl der Übung nicht immer erreicht werden konnte – für die Jungs ein völlig neues und unbekanntes Gefühl !

Anhand der Leistungen aus dem Koordinationsbereich wurden im Anschluss die Teams für das 4+1 Handballspiel zusammengestellt. Während der Spiele wurden den Jungs zu den erzielten Punkten aus den Koordinationsstationen von zwei unabhängigen Sichtern des Bezirks weitere Punkte vergeben.

Die ersten zehn Talente mit den meisten Punkten dürfen nun den Bezirk Stauferland beim Endentscheid der VR-Talentiade am 3. Oktober 2018 vertreten – der Ort ist des Endentscheids ist noch nicht bekannt.

Erfreulich, dass aus Reihen der JSG2B Nico Haag ein Vertreter des Bezirks Stauferland sein wird. Herzlichen Glückwunsch Nico und viel Glück beim Endentscheid.

Auch allen anderen Jungs haben sich gut positioniert. So erreichte z.B. Sebastian Koscheluh mit seinem Platz 12 noch einen Nachrückerplatz und wird sich auf Abruf bereit halten, sofern es zu Absagen oder Rückziehern nominierter Spieler kommt.