Saisonauftakt nach Maß der weiblichen A-Jugend

Bereits den zweiten Sieg im zweiten Spiel konnten die Mädels der weiblichen A-Jugend bei ihrem ersten Heimspiel in der Fein-Halle in Bargau feiern. War das erste Saisonspiel gegen die HSG Winzingen-Wißgoldingen-Donzdorf noch von Nervosität geprägt, konnte gegen den TSV Heiningen bereits ein Großteil des Potentials abgerufen werden.
Eine große Unbekannte beschäftigte das gesamte Team bereits seit Beginn der Vorbereitung. So muss die Mannschaft zunächst noch bis auf weiteres auf Stammtorhüterin Lara Mayer
verzichten. Und so wurde bereits zu einem frühen Zeitpunkt mit fünf freiwilligen Feldspielerinnen daran gearbeitet, diese Lücke zu schließen. Mit großer Spannung wurde der Saisonauftakt – auch in dieser Hinsicht – erwartet.

Das erste Saisonspiel führte die A-Jugendlichen in die Lautertalhalle nach Donzdorf. Der Gegner war kein Unbekannter für Trainerteam und Mannschaft, stand man sich bereits Anfang Juni im Rahmen der Bezirksquali gegenüber. Hatten sich die Teams dort noch mit einem Unentschieden getrennt, so wollte man zu Beginn der neuen Saison die Punkte unbedingt mit nach Hause nehmen. Engagiert, aber auch hektisch, wurde in die Partie gestartet. Einfache Fehlpässe und Unsicherheiten im Umschaltspiel verhinderten einen deutlicheren Vorsprung der JSG2B, und so wurden beim Stande von 15:17 die Seiten gewechselt.
Eine Umstellung der Gegner im Angriff – diese agierten dauerhaft mit sieben Feldspielern – brachte zunächst weitere Unruhe ins Spiel. Durch gute Paraden unserer Torhüterin Eva und konsequent ausgespielten Angriffen konnte das Spiel letztendlich verdient mit 30:33 gewonnen werden.

Zum ersten Heimspiel empfing man am letzten Sonntag – also zwei Wochen später – den TSV Heiningen in der Fein-Halle. Die Gäste, als starker Gegner bekannt, starteten gut in die Partie, und so entwickelte sich in der ersten Viertelstunde ein ausgeglichenes Spiel auf hohem Niveau. Erst danach konnte das eigene Tempo erhöht werden und durch tolle Paraden von Torfrau Emma die Führung bis zum Halbzeitstand von 13:9 ausgebaut werden. Auch im zweiten Durchgang leistete man sich wenig eigene Fehler bei hohem Tempo und konnte den dünn besetzten Gegner immer weiter auf Abstand halten. Die Abwehr vor der gut parierenden Torhüterin Larissa stand weitestgehend sicher, so dass ein ungefährdeter 30:18 Sieg am Ende auf der Anzeigetafel aufleuchtete.
Weiter so Mädels!

Es spielten:
Emma Riek, Lena Klopfer, Emma Brandstetter, Linda Barthle, Lena Stadelmaier, Teresa Friedel, Eva Kleile, Larissa Geil, Maya Hartmann, Leona Grimm,
Franziska Beißwanger, Lisa Hermann und Emely Baars

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.