Weibl. B-Jugend erreicht nächste Runde

Weibl. B-Jugend erreicht nächste Runde

Die weibl. B-Jugend der JSG2B trat am Sonntag in der Uhlandhalle zur ersten Qualirunde für die Verbandsliga an und musste sich dabei mit Heiningen und Altenstadt messen.
Die zahlreichen Zuschauer sahen dabei zwei völlig unterschiedliche Partien. Im ersten Match gegen Heiningen dauerte es über zehn Minuten, ehe die JSG2B Gegner und Ball im Griff hatte. Erschwerend kam hinzu, dass Heiningens Trainer immer wieder für Unterbrechungen sorgte und so unnötige Störfeuer verursachte. Mit dem Halbzeitpfiff gelang der JSG dann aber die 4:8 Führung und auch im zweiten Durch-gang ließ man nichts mehr anbrennen. Aus einer sicheren Abwehr heraus wurde nach frühen Ballgewinnen sofort der Vorwärtsgang eingelegt und am Ende ein verdienter 12:7 Erfolg eingefahren.

Im zweiten Turnierspiel fegte Altenstadt den TSV Heiningen mit 13:4 vom Feld und so ging es im abschließenden Spiel der JSG2B gegen Altenstadt um den Turniersieg.

Obwohl sich der TVA gegen Heiningen zuvor bärenstark präsentiert hatte, zeigte die JSG keinerlei Respekt und spielte Altenstadt im ersten Durchgang regelrecht an die Wand. Der Schlüssel zur 7:2 Pausenführung lag erneut in einer starken Abwehrarbeit, wo beherzt zugepackt und die körperlich überlegenen Gäste keinen direkten Weg zum JSG-Gehäuse fanden. Allerdings: schon im ersten Durchgang ließ die Abschlussquote stark zu wünschen übrig, immer wieder vergab man völlig freistehend, indem man an der Gästetorfrau scheiterte oder schlichtweg das Tor nicht traf. Von da her war der Vorsprung eigentlich noch viel zu gering, was sich in Hälfte zwei dann rächen sollte. Denn da präsentierte sich Altenstadt völlig verändert, riss immer wieder Löcher in die JSG-Abwehr oder legte geschickt an die teilweise völlig freistehende Kreisläuferin ab. Die JSG-Anhänger rieben sich verwundert die Augen, denn der TVA wandelte einen 7:2 Rückstand in eine 9:7 Führung um und blieb auch weiterhin spielbestimmend. Zwar konnte sechs Minuten vor dem Ende nochmals der Ausgleich zum 10:10 hergestellt werden, in der Schlussphase fehlte dann aber die Spritzigkeit, um die 14:10 Niederlage noch abzuwenden. Trotz dieser kleinen Enttäuschung qualifizierte sich das Team als Tabellenzweiter für die nächste Runde.

Herzlichen Glückwunsch !

Es spielten: Johanna Franz, Lucy Linder (beide Tor); Hanna Beißwanger, Melina Wengert, Melina Hagedorn, Eva Hettler, Sara Wolkenstein, Laura Emele, Enna Kulasevic, Mailin Fuchs, Ellie Struzyna, Melina Wamsler, Finnja Fuchs