Weibl. C-Jugend siegt beim Tabellenführer

Im letzten Spiel der Hinrunde trat die weibliche C-Jugend am Sonntagvormittag bei der bis dato ungeschlagenen HG AA-Wasseralfingen an. Zur Freude der Mannschaft erklärte sich Lucy Linder aus der D-Jugend zum wiederholten Male bereit, als Torfrau auszuhelfen und damit dem Kader zusätzliche Qualität und Flexibilität zu verleihen.

Die ersten Minuten verliefen jedoch nicht nach Wunsch: Das Team agierte verunsichert und man ließ sich von der klaren körperlichen Überlegenheit der HG sichtlich einschüchtern. Erst nach etwa fünf Minuten fand man zu seiner gewohnten Stärke und konnte aus einer sattelfesten Abwehr heraus zwei schelle Tore zum 3:3 erzielen. Ab der 13. Minute zeigte die Mannschaft dann den vielen mitgereisten Anhängern, was tatsächlich in ihr steckt: Basierend auf einer geschlossenen Mannschaftsleistung „vernagelte“ man das eigene Tor und konnte im Angriff durch geduldiges Spiel viele Torchancen kreieren und auch nutzen. Die hervorragend aufgelegte Rückraummitte der JSG2B zog im Angriff die Fäden und fand auf alle drei ( !!!) Abwehrsysteme der Gastgeber die passende Antwort.

Bis zur Pause hatte man sich auf 6:10 abgesetzt und auch im zweiten Durchgang profitierte die JSG2B von ihrer starken Defensivarbeit. Probleme bereitete allerdings der Torabschluss. Zwar wurden weiterhin gute Chancen generiert, die Treffsicherheit der ersten Hälfte war jedoch verflogen. Aufgrund dieser Torflaute geriet die Schlussphase zu einem echten Krimi. In der 42. Minute kam Aalen/Wasseralfingen zum 12:13 Anschlusstreffer. Während der verbleibenden acht Minuten vergaben beide Mannschaften zahlreiche hochkarätige Chancen und strapazierten damit die Nerven aller Anwesenden bis auf‘s Äußerste. Da aber keine der beiden Mannschaften mehr ein Tor erzielen konnte, hatte die JSG2B das glücklichere Ende auf seiner Seite und durfte den 12:13 Endstand bejubeln.

Für die JSG2B spielten: Lucy Linder (im Tor), Finnja und Mailin Fuchs, Caroline und Johanna Weixler, Johanna Franz, Eva Hettler, Hanna Beißwanger, Sara Wolkenstein, Melina Hagedorn, Melina Wamsler