Weibl. Jug. C: Team scheitert an sich selbst

Am vergangenen Sonntag stand für die weibliche C-Jugend bereits das zweite Heimspiel auf dem Programm, in Bargau traf man auf den TV Brenz. Bedingt durch die Verletzungen von Laura und Finnja musste die JSG2B den bisherigen Rückraum komplett umstellen. Danke an dieser Stelle nochmals an die D-Jugendlichen, ohne deren Hilfe dies nicht möglich gewesen wäre.

Mit diesem neu formierten Rückraum startete man also gegen die körperlich deutlich überlegenen Brenzer in das Spiel und konnte auch direkt mit 1:0 in Führung gehen. Jedoch sollte dies auch die einzige Führung der JSG2B während der gesamten Spielzeit bleiben. Die Mannschaft war sowohl auf die defensive Abwehr der Brenzer, als auch auf die zwei herausragenden Halb-Spielerinnen vorbereitet, doch das Problem der JSG2B sollte sich an diesem Tag schnell offenbaren – die Chancenauswertung! im Angriff erwischte man einen rabenschwarzen Tag. Die taktischen Vorgaben wurden zwar sehr gut umgesetzt, doch Torerfolge blieben Mangelware. Bis zur Halbzeit konnte man noch einigermaßen den Anschluss halten und ging mit 6:11 in die Kabinen. Im zweiten Durchgang konnte man – dem dünnen Kader und der schlechten Chancenauswertung geschuldet – aber nicht mehr auf Augenhöhe agieren. Bereits in der 35.Minute war das Spiel beim Stand von 6:14 entschieden. Zehn Minuten vor Ende lag man dann zum ersten Mal mit zehn Toren zurück. Dies sollte auch die Differenz des Endergebnisses sein.

Nach abgelaufener Spielzeit standen auf Seiten der JSG2B 16 freie Fehlwürfe, davon sieben Strafwürfe und unzählige technische Fehler, sowie die ernüchternde 10:20 Niederlage zu Buche.

Das nächste Spiel findet am 11.11 um 15:00 in Waldstetten gegen die HSG WinzWiDonz statt.

Für die JSG2B spielten: Lucy Linder (im Tor), Mailin Fuchs, Caroline und Johanna Weixler, Johanna Franz, Eva Hettler, Hanna Beißwanger, Sara Wolkenstein, Melina Hagedorn, Melina Wamsler, Alicia Grünauer